bedeckt München 21°

Vierte Staffel "Homeland":Nah am Abgrund

Claire Danes in Homeland

Carrie Mathison (Claire Danes) bei der Arbeit: Sie macht endlich das, was sie gelernt hat.

(Foto: 20th Century Fox Home Entertainm)

Achtung, Spoiler: In den Vereinigten Staaten ist gerade die vierte Staffel der Serie "Homeland" angelaufen. Sie startet vielversprechend, doch bald tauchen alte Probleme auf - und Gerüchte um ein Comeback.

Achtung, Spoiler: Dieser Text thematisiert die ersten drei Staffeln der Serie Homeland und beinhaltet auch einige Details der gerade in den Vereinigten Staaten gestarteten vierten Spielzeit.

Es ist ein beliebtes und mitunter auch recht nerviges Stilmittel bei Fernsehserien, während der letzten Folge einer Spielzeit anzudeuten, dass eine der prägenden Figuren gestorben sein könnte. Es soll eine Mischung aus schockierender Überraschung und plumper Verführung sein, damit der Zuschauer zur nächsten Saison wieder einschaltet, um Antworten auf zwei Fragen zu bekommen: Ist diese Figur nun wirklich tot? Und wie geht die Handlung ohne sie weiter?

Alex Gansa, der Erfinder von Homeland, hat sich am Ende der dritten Spielzeit dieses Stilmittels bedient: Er hat Nicholas Brody (gespielt von Damian Lewis), Gegenspieler und gleichzeitig Liebhaber der Protagonistin Carrie Mathison (Claire Danes), hinrichten lassen - was von den Anhängern der Serie durchaus kontrovers diskutiert wurde: Die einen vermuteten, dass Homeland durch das Fehlen dieser charismatischen und ambivalenten Figur an seinem Ende angelangt sei. Die anderen argumentierten, dass die dramatische Handlung, die in der vergangenen Spielzeit bisweilen in den Bereich der politischen Seifenoper abgerutscht war, nun wieder an Dynamik gewinnen könne.

HOMELAND Chance aufs Überleben
Staffel-Finale von "Homeland"

Chance aufs Überleben

In manchen amerikanischen Serien wird dieselbe Geschichte so lange weitergesponnen, bis sie jede innere Logik verliert. "Homeland" ist mit dem Finale seiner dritten Staffel dieser Gefahr entgangen.   Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Die vierte Staffel, von der die ersten beiden Folgen in den Vereinigten Staaten am Sonntag auf dem Bezahlsender Showtime zu sehen waren, beginnt etwa ein Jahr nach Brodys Tod. Mathison hat das gemeinsame Kind mit Brody an ihre Schwester in Virginia übergeben und arbeitet mittlerweile im CIA-Büro in Kabul.

Sie befragt Gefangene, ordnet Drohnenangriffe an und ist dabei derart effektiv, dass sie von ihren Mitarbeitern zum Geburtstag einen Kuchen mit der Aufschrift "The Drone Queen" bekommt. Natürlich feiert sie ihren Ehrentag mit Wein und Pillen, statt heulend und verzweifelt sieht der Zuschauer sie nun wieder mit diesem falschen Lächeln.