bedeckt München 31°

Tod und soziale Netzwerke:Ein Tweet, das ist ein kleiner Sieg

Tod Trauer soziale Netzwerke Metahasenbändigerin

In den ersten Kommentaren zu Kathrin Lubigs letztem Tweet wünschen ihre Follower ihr einen guten Ausflug, einen schönen Tag am Meer. Einen Tag später bekunden sie ihr Beileid.

(Foto: Regina Schmeken)

Als bei Kathrin Lubig mit 31 Jahren Krebs diagnostiziert wurde, fing sie an zu bloggen und zu twittern. Sie kämpfte und starb öffentlich. Wie verändert das den Kampf gegen die Krankheit?

Von Gianna Niewel

Kathrin Lubig hat bis kurz vor ihrem Tod getwittert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Künstler Tino Sehgal
"Es ist fast wie ein Retreat, man kommt runter"
LR LA Streetart Teaser
Corona in den USA
Im Pulverfass
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite