quoted. der medienpodcast:Nicht nur Stillstand und Rückschritt: Vielfalt in den Medien 2023

quoted. der medienpodcast: Vorschaubilder

Vorschaubilder

(Foto: SZ)

Flucht, Migration, Integration: Was läuft besser in der Berichterstattung über die Einwanderungsgesellschaft - und bei welchen Themen könnte es besser sein?

Von Nils Minkmar und Nadia Zaboura

Flucht, Migration, Integration ... Diese Themen haben die Medien auch 2023 wieder intensiv beschäftigt. Und der Fokus lag dabei meist auf dem, was tatsächlich oder vermeintlich nicht gut läuft im Einwanderungsland Deutschland: Silvesterkrawalle, sogenannte Clan-Kriminalität, von der Aufnahme Geflüchteter überforderte Kommunen. Dazu eine scharf geführte Migrationsdebatte, die auch eine Reaktion auf die steigenden Umfragewerte der in Teilen rechtsextremen AfD ist.

Trotz dieser Entwicklungen lassen sich in der Medienberichterstattung des Jahres 2023 aber auch Fortschritte beobachten. So waren zu all den oben genannten Streitthemen unter anderem Journalisten und Expertinnen mit Einwanderungsgeschichte zu sehen, zu lesen und zu hören - nicht selten an prominenter Stelle. Ein Zeichen dafür, dass viele Redaktionen erkannt haben, wie wichtig vielfältige Sichtweisen für eine angemessene Berichterstattung sind. Auch ist die Verurteilung von rassistischen und diskriminierenden Bezeichnungen für Minderheiten weitgehend Konsens im deutschen Journalismus. Und in fast allen deutschen Medien wird die Notwendigkeit von Einwanderung, Vielfalt und Weltoffenheit für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes thematisiert.

In der aktuellen Folge werfen die "quoted"-Hosts Nadia Zaboura und Nils Minkmar vor allem einen Blick darauf, was rund um das Thema Medien und Einwanderungsgesellschaft besser läuft als in früheren Zeiten - und was noch zu wünschen übrig lässt. Zu Gast ist Elena Kountidou, Geschäftsführerin der Neuen deutschen Medienmacher:innen. Der Verein setzt sich seit 15 Jahren für mehr Vielfalt in der deutschen Medienlandschaft ein.

"quoted. der medienpodcast" von CIVIS Medienstiftung und Süddeutscher Zeitung, gefördert von der Stiftung Mercator.

**Links:**

Zur Berichterstattung über "Kriminelle Clans", Yağmur Ekim Çay, Frankfurter Rundschau.

ZEIT Magazin-Reportage "Am Limit". (Paywall)

Instagram-Kanal "Migratöchter" des SWR.

Studie der Neuen deutschen Medienmacher:innen zu Diversität im deutschen Journalismus.

Beitrag von ARD Monitor: "Überforderte Kommunen: Hausgemachte "Migrationskrise"?

Zur SZ-Startseite

quoted. der medienpodcast
:Krieg in Nahost: Medien und die Vielfaltsgesellschaft

Wie wird über den Nahostkrieg in den deutschen Medien berichtet - und welche Rolle spielen soziale Medien dabei?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: