"Infantinos Friseur - Leo Marchetti und die Fifa-Milliarden" im Ersten:Geld in Dollars

Lesezeit: 2 min

"Infantinos Friseur - Leo Marchetti und die Fifa-Milliarden" im Ersten: Haarscharf und doch nicht ganz überzeugend: Olli Dittrich als Infantino-Intimus Leo Marchetti.

Haarscharf und doch nicht ganz überzeugend: Olli Dittrich als Infantino-Intimus Leo Marchetti.

(Foto: Daniel Wolke/WDR)

Olli Dittrich wird zum Friseur des Fifa-Präsidenten Gianni Infantino und zu dessen Geldboten. Das ist manchmal eher verwirrend als komisch.

Von Harald Hordych

Parodien sind dann am besten, wenn man die parodierte Person sehr gut kennt, fast so gut wie einen Freund oder Feind. Den Friseur des (glatzköpfigen) Gianni Infantino kennt niemand. Allein schon, weil es ihn nicht gibt. Das ist ein kleines Problem der wohlgemeinten Parodie auf die Machenschaften der Fifa um die Vergabe der WM 2022 an Katar, es ist halt vor allem eine Parodie auf einen mäßig gut Deutsch sprechenden Italiener. Mit vielen lustigen Radebrechnummern (Wie sagt man? Spitzennamen?) des genialen Parodisten Olli Dittrich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Brainfood
Essen und Trinken
»Was wir essen, wirkt sich unmittelbar auf unser Gehirn aus«
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Zur SZ-Startseite