RTL-Dschungelcamp 2018 Tag 13 im Dschungel: RTL konfrontiert Kattia Vides mit ihrem Politiker-Freund

So sieht eine glückliche Kandidatin aus. Kurz bevor RTL sie damit konfrontiert, dass sie über ihren Beziehungsstatus geschwindelt hat.

(Foto: RTL)

Der CDU-Mann hatte der Boulevardpresse die Beziehung zuvor bestätigt. Was kommt als Nächstes? Der Papst outet sich als Fan von 50 Cent?

TV-Kritik von Johanna Bruckner

Thema des Tages: "Entscheidend is auf'm Platz", sagte einst der legendäre Fußballtrainer Adi Preißler. Für das Dschungelcamp 2018 gilt: Spannend ist, was außerhalb stattfindet. Würden die Kameras im bekanntesten Außenstudio des deutschen Fernsehens über Bewegungsmelder aktiviert, RTL hätte seit Tagen kaum noch etwas zu senden. Während die Stars weiter ungeniert Arbeitsverweigerung betreiben, scheint die Fremdscham bei manchem Angehörigen mittlerweile groß. So sorgt der - bisher unbekannte - Lebensgefährte von Kattia Vides für jene Unterhaltung, die seine Freundin seit Tagen schuldig bleibt: Patrick Weilbach, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landkreis Kassel, bestätigte der Bild-Zeitung seine Beziehung zur Ex-Bachelor-Kandidatin.

So weit ist es schon gekommen! Der Politiker einer seriösen Partei lässt sich mit dem Dschungelcamp in Verbindung bringen! Das ist, als würde sich der Papst als Fan von Rapper 50 Cent outen. "You can find me in the club, bottle full of bub ..."

Wer ist raus? Kattia Vides. Die Politik mag ein bisschen Dschungelcamp vertragen. Aber im Dschungelcamp ist kein Platz für noch einen Selbstdarsteller mit fragwürdigem Unterhaltungswert. Selbst wenn der sich nur von außen ins Geschehen einschaltet. Kattia selbst hatte sich beim Einzug ins Camp übrigens als Single ausgegeben. Ihr Gesicht, als sie im Einzelinterview mit ihrer nun öffentlichen Beziehung zum CDU-Politiker konfrontiert wird, gehört zum Sehenswertesten, was diese Staffel bislang zu bieten hat.

Tragende Rolle: der bessere Kandidat. Name: Detlef Steves. Qualifikation: Dieser Mann hat mehr Reality-TV-Formate bespielt als Matthias Mangiapane. Und einen Do-It-Yourself-Ratgeber mit dem Titel "Ich scheiß' auf Winkel!" geschrieben. Auf Youtube finden sich gleich mehrere Best-ofs seiner schönsten Wutausbrüche. Da beschimpft Detlef beispielsweise eine Gartenfliese als "kleine Dorfzicke" und droht ihr mit einer Kopfnuss. Warum er nicht im Dschungelcamp sitzt, sondern nur in der Sendung Ich bin ein Star - holt mich hier raus! Die Stunde danach (bei RTLplus) wird für immer ein Rätsel bleiben. Vielleicht galt er als überqualifiziert?

Von dieser Fehlentscheidung und Detlefs Erfahrung in Sachen Reality-TV profitiert nun eine Moderatorin namens Angela Finger-Erben, die in regelmäßigen Abständen lustige Schilder hochhält, auf denen "Scheißegal" und "Stimmung" steht. Sie fragt Detlef, warum Kattia an Tag 13 gehen musste. Detlef sagt: "Man kennt sie ja jetzt auch nur aus dem Format mit dem Rosenkavalier. Wie willst du dir da Leute aufbauen mit 'nem Standing?"

Detlef Steves Detlef Steves: Das Maul des Volkes
TV-Persönlichkeit

Detlef Steves: Das Maul des Volkes

Er kann nicht tanzen, verreist nicht gern und liebt seine Frau: Detlef Steves ist überdurchschnittlich durchschnittlich. Genau deshalb macht er austauschbare Dokusoaps wiedererkennbar.   Von David Denk

Worüber wurde am Lagerfeuer gesprochen? Über die Frage: Was ist eigentlich eine Beziehung? Damit wir uns richtig verstehen: Es geht nicht um Philosophie, sondern um den Faktor Zeit. Handyhüllenshopbesitzerin Jenny Frankhauser sagt: "Ich bin mehr so der Beziehungstyp." Und erzählt, dass ihre vergangene Liebe sieben Wochen gehalten habe. Matthias Mangiapane ist skeptisch: "Sieben Wochen? Weiß ich jetzt nicht, ob das 'ne Beziehung ist." Ein bisschen Tiefe bekommt das Gespräch dann aber doch noch. Jenny versucht, das Scheitern ihrer Kurzzeit-Beziehung zu erklären. Ihr Partner sei nicht damit klargekommen, plötzlich in der Öffentlichkeit zu stehen: "Ich teile ja mit meinen Followern mein Leid und auch mein Glück - hätte ich mal lieber nicht gemacht."

Und die Dschungelprüfung? Ist des einen Freud und des anderen Leid. Matthias Mangiapane und Daniele Negroni sollen in zwei baugleichen Tunneln Sterne suchen. Matthias kann sehen, was vor ihm liegt. Daniele bewegt sich in kompletter Dunkelheit und ist auf die Anweisungen seines Prüfungspartners angewiesen. Die beiden scheitern daran, in zehn Minuten alle Sterne zu finden. Bedeutet: kein zusätzliches Essen für die Mitcamper. Daniele lässt seinen Frust am Kameramann aus: "Ich fühl' mich ekelhaft, ich fühl' mich dreckig - lass' mich einfach ins Camp gehen." Matthias freut sich, dass sein Haar neuerdings auch ohne Pflegeprodukte sitzt: "Was so ein bisschen Kakerlaken-Scheiße auf'm Kopf jeden Tag ausmacht."

Satz für die TV-Annalen: "Wenn ich heut' Abend nicht da bin, hab' ich mich verlaufen." (Tina York, 63, Camp-Älteste)

Moral der Geschichte? Vorweg eine Entschuldigung: Sorry, leider kommt auch diese Folge nicht ohne die Entzugsleiden des jungen Negroni aus. "Ich möchte irgendwann wieder eine rauchen, damit ich, wenn ich rauskomme, noch Fingernägel hab'", sagt Daniele. Und nun zum Erfreulichen: Die Fluppen-Nummer könnte einem Experten zufolge bald Fernsehgeschichte sein. Detlef Steves prognostiziert bei RTLplus das baldige Dschungel-Aus von Daniele: "Jedes zweite Worte 'Zigarette' - das nervt irgendwann."

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" TV-Kritiken zum Dschungelcamp 2018