bedeckt München 23°

ARD setzt Fußball-Club fort:Trio für Waldi

Mit Waldemar Hartmann ging es nicht mehr, aber auf ein Talkformat nach Fußball-Länderspielen will die ARD nicht verzichten. Also geht der Club weiter. Moderieren wird ihn aber nicht nur ein Gastgeber - sondern abwechselnd drei verschiedene.

Die ARD hat ein weiteres Talkformat: Im Anschluss an die drei Fußball-Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft, die das Erste in diesem Jahr übertragen wird, soll im Sportschau-Club jeweils von 23.30 Uhr an noch eine halbe Stunde lang über das Match und den Sport allgemein debattiert werden - mit Gästen aus "Sport und Unterhaltung", so eine Sprecherin der ARD.

Der Sportschau Club ersetzt Waldis Club. Dessen Moderator Waldemar Hartmann hatte sich nach der Fußball-EM im Juli mit der ARD nicht auf einen neuen Vertrag einigen können und daraufhin seinen Stammtisch nach sechs Jahren geschlossen.

Der Sportkoordinator der ARD, Axel Balkausky, lobt den scheidenden Hartmann, indem er mit dem Sportschau-Club "die Tradition einer interessanten und unterhaltsamen Gesprächsrunde" im Anschluss an Fußball-Länderspiel-Übertragungen gewahrt sieht.

Der neue Club wird keinen festen Gastgeber mehr haben, Matthias Opdenhövel den ersten Talk am 11. September moderieren über das WM-Qualifikationsspiel in Wien gegen Österreich. Ihm sollen seine Sportschau-Kollegen Gerhard Delling (16. Oktober, WM-Qualifikation gegen Schweden) und Reinhold Beckmann (14. November, Freundschaftsspiel gegen die Niederlande) folgen.

An dem Konzept des neuen Talks wird noch gearbeitet. Ob der neue Club ähnlich boulevardesk wird, wie es der alte war, steht also noch dahin.

© SZ vom 23.08.2012/cag
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB