Alwara Höfels im Interview "Das Risiko schwingt immer mit"

Alwara Höfels als Trixi in "Mein Freund, das Ekel".

(Foto: ZDF und Conny Klein)

Die Schauspielerin Alwara Höfels über ihren Job und dessen Tücken, über Urvertrauen und warum sie den Dresdner "Tatort" nicht mehr machen wollte.

Interview von Benjamin Emonts

Alwara Höfels überlegt gerade, wie ihr Leben im Alter aussehen könnte, als Dieter Hallervorden ins ZDF-Hauptstadtstudio hereinplatzt, große Umarmung. Vor laufender Kamera sah das noch ganz anders aus: In der Komödie Mein Freund, das Ekel, die das ZDF am Donnerstag zeigt, sind die beiden ziemlich genervt voneinander. Höfels, 37, die nach ihrem Engagement am Deutschen Theater in Berlin auch eine beliebte und viel beschäftigte Fernsehschauspielerin wurde, zieht darin als alleinerziehende Trixie mit drei Kindern bei dem chronisch mies gelaunten ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Theater "Intendant ist ein Scheiß-Beruf"

Leander Haußmann im Interview

"Intendant ist ein Scheiß-Beruf"

Leander Haußmann inszeniert an der Berliner Volksbühne eine Stasi-Komödie. Ein Gespräch über die Arroganz von Westdeutschen, Frank Castorf und warum die Volksbühne nur von jungen Regisseurinnen geleitet werden sollte.   Interview von Christine Dössel