bedeckt München 25°

Wiedervereinigung:Wir sind eins

Fall der Mauer_Wiedervereinigung

Das Transparent am "Haus des Lehrers" in der Berliner Karl-Marx-Allee erinnerte 1999 an die friedliche Revolution - war aber auch Ausdruck unerfüllter Hoffnungen.

(Foto: Regina Schmeken)

Auch dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung heißt es oft: Wir. Die. Ossi. Wessi. Unsere Autorin ist 1986 geboren, in einem Dorf in Sachsen aufgewachsen und findet: So kommen wir nicht weiter.

Essay von Antonie Rietzschel

Es war kurz vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg im Spätsommer 2019, als der Spiegel das Foto eines Anglerhuts in Schwarz-Rot-Gold auf den Titel packte. "So isser, der Ossi", stand darauf. Und jeder musste an das runde, verschwitzte Gesicht des Pegida-Demonstranten denken, der in die Kamera eines ZDF-Teams nölte: "Hörn se auf, mich zu filmen."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Deutsche Bank
Fünf Männer und ein Verdacht
Heinz Strunk
Heinz Strunk
"Manchmal kam ich vor heller Angst nicht aus dem Bett"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Juli Zeh Politik Literatur
Juli Zeh
Ritt auf der Apokalypse-Welle
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB