bedeckt München
vgwortpixel

Peter Wohlleben im Interview:"Was wir der Natur antun, tun wir uns selber an"

Peter Wohlleben

Peter Wohlleben findet, es ist an der Zeit, mit dem Jammern aufzuhören: "Vielleicht tun wir mal was".

(Foto: picture alliance/dpa)

Förster und Autor Peter Wohlleben sagt: Umweltschutz ist Menschenschutz. Warum er Alarmismus trotzdem sinnlos findet - und weshalb es wichtig ist, mit der Natur zu kooperieren.

„Natur ist ein Spiegelbild. Was wir der Natur antun, tun wir eigentlich uns selber an.“

(Foto: Marcus Simaitis/laif)

Der ganze baumlange Kerl, in einem kurzen Wort gebündelt? Nett. Er ist es, seine Bücher sind es, seine Botschaft ist es auch. Man trifft Deutschlands Lieblingsförster bei der Münchner Constantin, die seinen Weltbestseller "Das geheime Leben der Bäume" verfilmt hat. Man hat sich vorgenommen, Peter Wohlleben auch unbequeme Fragen zu stellen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Ernährung
Wenn DNA das Frühstück bestimmt
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Bürgerschaftswahl
Hamburgs erste Grüne
Zur SZ-Startseite