bedeckt München 14°

People's Choice Award:Alle mal gucken!

Das Volk hat gewählt, und die Stars kamen: Bei der Verleihung der "US-Publikumspreise" in Los Angeles trieben die prominenten Gäste ihren Spaß auf dem Roten Teppich.

10 Bilder

People's Choice Award, Ashton Kutcher; Foto: Getty

Quelle: SZ

1 / 10

Das Volk hat gewählt, und die Stars kamen: Bei der Verleihung der "People's Choice Awards" in Los Angeles trieben die prominenten Gäste ihren Spaß auf dem Roten Teppich. Die Posen in Bildern.

Er war der Spaßvogel des Abends: Ashton Kutcher legte im Nokia Theater sein Handy nicht aus der Hand - er hatte sich vorgenommen, die Verleihung des US-Publikumspreises von Anfang bis Ende selbst zu dokumentieren. Gut möglich, dass er die Aufnahmen bald auf seine Twitter-Seite stellt - er wurde für seine Dauerpräsenz im Internet mit dem "Web Celeb"-Preis ausgezeichnet.

Foto: Getty

People's Choice Award, Ashton Kutcher, Jessica Alba; Foto: Reuters

Quelle: SZ

2 / 10

Kutcher fotografierte alles, was ihm vor die Linse kam, selbst Schauspielkollegin Jessica Alba (links), die ihm den Preis verlieh. Alba wehrte sich - und schoss mit ihrer Handykamera zurück.

Foto: Reuters

People's Choice Award, Taylor Swift; Foto: AP

Quelle: SZ

3 / 10

Ob sie es für Kutcher taten oder für die anderen Fotografen - beim Posieren auf dem Roten Teppich gaben die Stars alles. Mit so einer riesigen gläsernen Trophäe lässt sich auch einiges anstellen. Country-Sängerin Taylor Swift, die in der Sparte "Beste Musikerin" ausgezeichnet wurde, zog es vor, ihren Preis ganz klassisch zu küssen.

Foto: AP

People's Choice Award, Hugh Jackman, Keith Urban; Foto: AFP

Quelle: SZ

4 / 10

So sind sie eben, die Männer: In den Händen von Schauspieler Hugh Jackman (links) und Sänger Keith Urban verwandelte sich die Trophäe in eine Waffe. "Wolverine"-Darsteller Jackman wurde als bester Action-Schauspieler geehrt, Nicole Kidman's Ehemann Urban gewann den Publikums-Preis als bester Musiker.

Foto: AFP

People's Choice Award, Sandra Bullock, George Lopez; Foto: Reuters

Quelle: SZ

5 / 10

Sandra Bullock hatte wieder einmal die Herzen des Publikums erobert: Sie wurde zur besten Schauspielerin gekürt. Wer so einen Preis mit nach Hause nimmt, darf sich auf dem Roten Teppich auch ein bisschen aufspielen. Ihr Untertan: Komiker George Lopez, der den Preis überreichte. Es ist ihre fünfte "Best Movie Actress"-Trophäe seit ihrer ersten Nominierung 1996. In diesem Jahr stach Bullock Kolleginnen wie Jennifer Aniston und Kristen Stewart aus.

Foto: Reuters

People's Choice Award, Alyson Hannigan; Foto: Reuters

Quelle: SZ

6 / 10

Ziemlich verwundert schien Alyson Hannigan ("Buffy") über ihren Preis zu sein. Sie wurde für ihre Rolle in der Serie "How I met your mother" als beste Comey-Schauspielerin ausgezeichnet. Vielleicht war sie aber auch gar nicht überrascht, sondern tat nur so - das komödiantische Talent dafür hätte sie jedenfalls.

Foto: Reuters

People's Choice Award, Mariah Carey; Foto: Reuters

Quelle: SZ

7 / 10

Ziemlich ernüchtert wirkte Mariah Carey. Kein Wunder: Sie hatte sich am Abend zuvor beim Palm Springs Film Festival gehörig blamiert, weil sie schwankend auf die Bühne kam und ihre Dankesrede ins Mikro lallte. Diesmal wurde sie nicht als Schauspielerin, sondern als beste R'n'B-Künstlerin geehrt und ließ damit ihre Kollegen Alicia Keys, Beyonce, Jennifer Hudson und Usher hinter sich.

Foto: Reuters

People's Choice Award, Diane Kruger; Foto: AP

Quelle: SZ

8 / 10

Diane Kruger zeigte lieber ihren Rücken und posierte im Stretchkleid gekonnt vor den Fotografen. Sie überreichte den Preis für den besten männlichen Nachwuchsstar an Taylor Lautner, der in den "Twilight"-Filmen einen Werwolf spielt. Die Vampir-Saga wurde außerdem zum "Besten Film" und zur "Besten Filmserie" gewählt.

Foto: AP

People's Choice Award, Jackie Chan; Foto: AFP

Quelle: SZ

9 / 10

In selbstbewusster Sieger-Pose präsentierte sich Schauspieler Jackie Chan auf dem Roten Teppich. Er überreichte den Preis für den besten Action-Schauspieler an Hugh Jackman.

Foto: AFP

People's Choice Award, Amber Riley; Foto: AP

Quelle: SZ

10 / 10

Manche Menschen haben diese Posen nicht nötig - sie sorgen allein durch ihre Präsenz für Aufmerksamkeit. Serien-Schauspielerin Amber Riley ("Glee") strahlte auf dem Roten Teppich - obwohl sie gar keinen Preis gewonnen hatte.

Foto: AP (sueddeutsche.de/bre/vs/lala)

Zur SZ-Startseite