Kolumne: Meine Leidenschaft:"Tagebuchschreiben ist zum Wütendsein, Unfairsein, Unreifsein."

Lesezeit: 5 min

Kolumne: Meine Leidenschaft: "Wie eine ständige Hand am Puls": Judith Holofernes beginnt jeden Tag damit, noch im Bett drei Seiten zu schreiben.

"Wie eine ständige Hand am Puls": Judith Holofernes beginnt jeden Tag damit, noch im Bett drei Seiten zu schreiben.

(Foto: Christoph Voy)

Schreibblockaden? Kennt Judith Holofernes eher nicht. Die Sängerin und Autorin notiert ihre Gefühle und Gedanken in einem Tagebuch. Pardon: in drei Tagebüchern gleichzeitig.

Von Jan Stremmel, Berlin

Der Stapel Bücher ist riesig: 79 Stück, mit abgestoßenen Ecken und speckigen Umschlägen, liegen auf dem Tisch vor dem Sofa. Judith Holofernes brauchte einen Rollkoffer, um sie aus ihrer Wohnung hierher zu transportieren, in ihr Büro im Erdgeschoss eines Altbaus in Berlin-Kreuzberg. So sehen also zwanzig Jahre Tagebuch aus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebe und Partnerschaft
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
female hands over silver computer keyboard working at office desk , 2253167.jpg, business, office, indoor, notebook, wor
Weiterbildung
Wie man Programmieren lernen kann
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB