bedeckt München 28°

Historie:Herr des kalten Wassers

Ein kalter Guss für die Gesundheit: historische Aufnahme einer Kneipp-Kur in Bad Wörishofen.

(Foto: Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen)

Eisbaden anno dazumal: Vor 200 Jahren kam Sebastian Anton Kneipp zur Welt. Wer war der Mann, der gerne tönte: "Saufen wollen sie alle, sterben will keiner"?

Von Julia Rothhaas

Oft versteckt und verwaist in einer Ecke des Parks oder am Ortsausgang gelegen; mal verdreckt, mal ganz ohne Wasser, und ist es befüllt, möchte man trotzdem nicht unbedingt hineinsteigen. Das deutsche Kneippbecken ist vielerorts in keinem guten Zustand, und das liegt nicht nur an den vernachlässigten Bassins. Waten im Wasser, wie ein Storch? Das hat die Großmutter vielleicht noch geschätzt. Man selbst steigt im Pandemiewinter lieber in den eiskalten See oder Fluss. Nichtsahnend, dass man es damit Sebastian Anton Kneipp gleichtut, der das schon vor mehr als 170 Jahren tat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Forte Village, Luxusresort, Pula Cagliari, Sardinien. Im Bild: Sonnenschirme,Sandstrand, Meer 24.-26.07.2020 *** Forte
Impfungen für Mitarbeiter eines Luxusresorts
Verwirrspiel um die Rolle der Bundesregierung
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Gassen
Kassenärzte-Chef
Kinder impfen für Herdenimmunität? "Das ist maximal rücksichtslos"
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB