Corona-Pandemie:77 Betten, 78 Patienten

Lesezeit: 11 min

Coronavirus - Patientenverlegung in Deutschland

Die Verlegung von Covid-Patienten ist kompliziert. Nur die wenigsten können überhaupt transportiert werden. Hier kommt einer aus München in Kiel an.

(Foto: Frank Molter/dpa)

In der Leitstelle Traunstein gehen nicht nur die Notrufe von vier Landkreisen ein. Hier geht es jetzt auch um die Frage: Wer hat noch Platz für Corona-Patienten? Mit dem Arzt Joaquín Kersting auf der Suche nach Intensivbetten.

Von Jan Schmidbauer, Traunstein

Es ist Mittwoch, 14 Uhr. In einem Gewerbegebiet in Traunstein werden sie gleich über das Desaster reden. Ein Besprechungsraum, ein großer Flachbildschirm und ein langer Holztisch, auf dem ein Adventskranz steht. Unter einer grellen Lampe sitzt Joaquín Kersting und eröffnet die Videokonferenz.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Gesundheit
»Es gibt nichts Besseres als normales Wasser«
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Impfschaden
Corona-Impfung
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB