Informationskrieg:Pop Gun

Lesezeit: 5 min

Informationskrieg: Die Panzerfaust als Pop-Ikone: ukrainische Sankt Javelin.

Die Panzerfaust als Pop-Ikone: ukrainische Sankt Javelin.

(Foto: Saint Javelin)

Die Ukraine verwandelt den Krieg und seine Waffen in Memes. Die Macher wissen dabei genau, wie sie die Herzen und Köpfe einer hypernervösen Digitalmediengesellschaft erobern.

Von Andrian Kreye

Informationskrieg: Die Panzerfaust als Pop-Ikone: ukrainische Sankt Javelin.

Die Panzerfaust als Pop-Ikone: ukrainische Sankt Javelin.

(Foto: Saint Javelin)

Den Informationskrieg hat die Ukraine schon gewonnen. Einer der jüngsten Erfolge ist die Pop-Ikone Sankt Javelin. Das ist eine Madonnenfigur mit dem ukrainischen Dreizack im Heiligenschein, die statt des Jesuskinds eine Panzerabwehrrakete vom Modell Javelin in ihren Armen wiegt. Im offiziellen Saint Javelin Shop gibt es die Figur auf T-Shirts, Kaffeetassen, Aufklebern, Mützen und iPhone-Hüllen zu kaufen. Der ukrainisch-polnisch-kanadische Ex-Journalist Christian Borys betreibt die Seite von Toronto aus. Es gibt auch Merchandise mit dem Spruch der Schlangeninsel-Soldaten "Russisches Kriegsschiff - fick dich" und noch ein paar andere Motive aus proukrainischen Memes wie den Minenspürhund Patron, Traktoren und die türkische Bayraktar-Kampfdrohne. Mehr als eine Million Dollar soll die Seite schon eingespielt haben. Gewinne werden für den Wiederaufbau gespendet. Der Propaganda-Coup ist aber ungleich größer. Die Ukraine hat der Geschichte der Propaganda mit solchen Memes ein neues Kapitel hinzugefügt. Ziel sind da aber weder die ukrainische Bevölkerung noch der Gegner Russland, sondern der Westen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Im Asia-Laden endlich das richtige kaufen
Essen und Trinken
Im Asia-Laden endlich das Richtige kaufen
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
Luftverkehr
"Ich befürchte, dass dieser Sommer ein Horror wird"
Boy jumping from rock, 03.11.2016, Copyright: xJLPHx, model released, jumping,hobby,low angle view,danger,adventure,chil
Entwicklungspsychologie
"Um Mut zu entwickeln, brauchen Kinder zuallererst ein sicheres Fundament"
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB