bedeckt München 32°

Black Lives Matter:"Rassistische Vorstellungen hängen nicht nur an Hautfarbe"

Mark Terkessidis

Mark Terkessidis, 53, beschäftigt sich als Publizist vor allem mit dem Thema Rassismus. In seinem jüngsten Buch "Wessen Erinnerung zählt?" untersucht er das Erbe der deutschen Kolonialgeschichte.

(Foto: Andreas Langen/privat)

Mark Terkessidis forscht zum Thema Rassismus. Ein Gespräch über Kolonialismus, Verharmlosung und die Frage, warum sich Deutschland so schwer tut mit seiner Rolle als Einwanderungsland.

Interview von Jörg Häntzschel

Die Proteste gegen Polizeigewalt in den USA haben auch hierzulande eine Diskussion über Diskriminierung, Einwanderung und das Selbstverständnis der deutschen Gesellschaft ausgelöst. Wir sprachen darüber mit Mark Terkessidis, der seit den Neunzigerjahren zahlreiche Bücher zu Themen wie Rassismus, Kolonialismus und Diversität geschrieben hat. Obwohl er selbst immer wieder Opfer von Rassismus wurde, sieht er die Situation in Deutschland nicht nur kritisch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Birthler
Erben im Osten
So ein kleiner Stich im Herzen
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Dr Markus Söder CSU Parteivorsitzender und bayerischer Ministerpräsident Deutschland Berlin K
CSU
Der ergrünte Söder
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Teaserbilder Interrailreise Rühle
Interrail
Mit dem Zug durch Europa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB