Nachruf auf Piper Laurie:Die Rebellin

Nachruf auf Piper Laurie: Das goldene Hollywood? War laut Piper Laurie eine "Filmfabrik" für "Wegwerfprodukte".

Das goldene Hollywood? War laut Piper Laurie eine "Filmfabrik" für "Wegwerfprodukte".

(Foto: Matt Sayles/dpa)

Die Schauspielerin Piper Laurie wurde durch "Carrie" und "Twin Peaks" berühmt - und durch ihre Abrechnung mit dem Sexismus in Hollywood. Jetzt ist sie mit 91 Jahren gestorben.

Von David Steinitz

Die Schauspielerin Piper Laurie hieß eigentlich Rosetta Jacobs - aber als sie mit 17 ins Filmgeschäft einstieg, war Hollywood eine noch gnadenlosere Modelliermaschine als heute. Ende der Vierziger behandelten die großen Studios Schauspieler - und noch mehr: Schauspielerinnen - wie Puppen, mit denen man machen konnte, was man wollte. Die junge Rosetta unterschrieb einen Vertrag bei Universal, und dort benannte man sie in Piper Laurie um und besetzte sie als schüchternes junges Mädchen, als love interest für ältere Männer. Ihre erste Rolle spielte sie 1950 neben dem Hollywood-Superstar Ronald Reagan, der noch weit von seiner Politkarriere entfernt war. In ihrer Autobiografie "Learning to Live Out Loud" berichtete sie später, Reagan, damals schon Mitte vierzig, sei ihr erster Liebhaber gewesen. Der deutsche Titel des gemeinsamen Films, ausgerechnet: "Alter schützt vor Liebe nicht".

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPorträt von Tom Schilling
:Er hätte ein Männermann sein können

Tom Schilling ist Schauspieler, Rockmusiker, begnadeter Krawattenträger, als Selbstdarsteller ein Versager und genau so verwirrt wie wir alle - wie soll man ihn nicht lieben? Ein Treffen im Klassenzimmer.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: