-
Stephen Kings "Der Outsider"

Das Unheil kommt von innen

Stephen Kings neuer Roman "Der Outsider" zeigt ein Amerika unter Trump, dessen Bürger von abgrundtiefem Misstrauen gegeneinander gezeichnet sind.

Von Nicolas Freund

RELEASE DATE August 17 2016 TITLE The Curse of Sleeping Beauty STUDIO DIRECTOR Pearry Reginald
"Sleeping Beauties" von Stephen und Owen King

Eine Welt ohne Frauen

Stephen King hat gemeinsam mit seinem Sohn Owen einen epischen Roman geschrieben. In "Sleeping Beauties" schlafen Frauen ein - und wachen nie wieder auf. Was macht das mit den Männern?

Von Fritz Göttler

Dürrholz Victoria 9 Bilder
Kinostarts der Woche

Welche Filme sich lohnen und welche nicht

"Victoria & Abdul" offenbart die verborgenen menschlichen Seiten einer Queen. Und "Cars 3: Evolution" lässt Pixar-Animationen in neuem Glanz erstrahlen.

Von den SZ-Kinokritikern

Es
"Es" im Kino

Amerikas Albclown

Die Kinoadaption von Stephen Kings "Es" ist weniger ein Horrorfilm mit Teenagern als ein Teenagerdrama mit Horrorelementen. Und gerade deshalb so packend.

Von David Steinitz

Kinostart - 'Der dunkle Turm'
"Der Dunkle Turm" im Kino

Beliebig, glattgebügelt, gefällig

Nikolaj Arcel macht aus Stephen Kings Bestseller "Der Dunkle Turm" einen Blockbuster vom Reißbrett - da können auch Idris Elba und Matthew McConaughey nicht mehr helfen.

Von Nicolas Freund

Neuhausen

Kriminalist von Gottes Gnaden

Tomi Lahren, konservative TV-Kommentatorin, USA
USA

Im Rampenlicht dank Trump

Politiker, Moderatoren, Komiker: Einige Personen in Amerikas Öffentlichkeit sind durch die Wahl Donald Trumps erst berühmt geworden. Oder sie waren lange im Abseits und feiern gerade ein Comeback.

Von Beate Wild, New Orleans

Spurensuche

Gigaliner

Die Welt verändert sich ständig - nicht aber die großen Fragen, die Menschen bewegen. Wir suchen in alten Filmen und Kunstwerken nach wiederkehrenden Motiven. 1971 erkundete Regisseur Steven Spielberg das Drohpotenzial der Lastwagen.

Von Fritz Göttler

Neues von Fallner

Lockerungen

Robert Fallner, der Ex-Bulle, ist der Held von Franz Doblers Romanen. Diesmal muss er eine Schauspielerin vor einem Stalker retten. Und sich der Inspirationsquellen seines Autors würdig erweisen, von Stephen King bis Walter Serner.

Serien-Finale

Schwer bewachtes Killer-Gemüse

Stephen King gibt seinem pensionierten Polizisten Bill Hodges einen letzten Fall. Der Rentner muss es mit einem alten Widersacher aufnehmen. Leser kennen ihn als Mr. Mercedes aus dem gleichnamigen ersten Band der Reihe.

Von Willi Winkler

Mitten in Erding

Blaulicht, statt schaurig

Bei Horror-Clowns hört der Spaß auf. An Halloween sollte man sich besser ein anderes Kostüm aussuchen

Von Gerhard Wilhelm

SZ-Magazin
Bestseller-Autor Sebastian Fitzek

Weißte Bescheid

Autoren, Literaturagenten, Verlage verzweifeln chronisch an dieser Frage: Wie schreibt man einen Bestseller? Der Berliner Sebastian Fitzek, Verfasser von Psychothrillern, hat die Antwort.

Von Johanna Adorján

Neuverfilmung des Bestsellers 'Es' von Stephen King
Angriffe in Deutschland

Das perfide Phänomen der Gruselclowns

Die Polizei ist hilflos und sogar Stephen King bittet um Mäßigung: Es häufen sich die Angriffe böser Clowns auf Passanten, neuerdings auch in Deutschland.

Von Titus Arnu

Dachau

Schreck lass' nach

Eine Artistengruppe aus Österreich hat mit ihrem Programm "Nightmare. The Horror Circus" ein schwieriges Gastspiel in Dachau.

Von Veronika Königer, Dachau

England

Schluss mit lustig

In England jagen Unbekannte den Bürgern auf besonders perfide Art Angst und Schrecken ein: als aggressive Clowns.

Von Björn Finke

jetzt
Hysterie

Gruselige Clowns erschrecken Amerika

Auslöser könnte eine PR-Kampagne sein. Trotzdem ist das Phänomen gefährlich.

Von Nadja Schlüter

Roy Griffis

"So viele Klischees über uns Konservative"

Roy Griffis findet, dass die Liberalen in den amerikanischen Medien den Ton angäben und vieles überzeichneten. Gespräch mit einem US-Autor, dem "das alles zu klischiert und oberflächlich ist".

Interview von Sacha Batthyany

Gewalt

Verachtung für das Böse

Angesichts von Terror und Amok lohne es, Hannah Arendt noch einmal zu lesen, schreibt ein Leser. Ihre Formel von der "Banalität des Bösen" helfe, die richtige Haltung gebenüber den Gewalttätern zu entwickeln: Verachtung nämlich.

Stephen King
US-Wahlkampf

Stephen King twittert mit großer Wut gegen Donald Trump

Überall Idioten: Wenn der Horror-Autor nicht gerade Bestseller schreibt, mischt er sich in politische Kontroversen ein.

Von David Steinitz

Herrsching Kurparkschlösschen Kriminacht
Herrsching

Literarische Auftragskillerin

Die Herrschinger Autorin Sabine Thomas veranstaltet seit 13 Jahren Krimifestivals. Die Lesungen finden im Gefängnis, in der Pathologie oder auf dem Dampfer statt

Von Anna-Elena Knerich, Herrsching

Young cubans taking sunbath at Malecon
Reportage aus Kuba

Tauwetter

Der Papst, Obama, Karl Lagerfeld - alle scheinen noch einmal nach Kuba zu wollen, bevor - ja was eigentlich? Die Castros sterben? Coca-Cola alles überrennt? Besuch bei einem, der es wissen muss - dem deutschen Fotografen Sven Creutzmann, der seit 28 Jahren das Geschehen in Havanna dokumentiert.

Von David Pfeifer

Vorschlag für Tassilo Preis 2016
Bernhard Zink

Unterrichtsziel Inspiration

Damit seine Schüler Musik fühlen, lässt ich der Geretsrieder Lehrer Bernhard Zink schon mal Ungewöhnliches einfallen.

Von Felicitas Amler, Geretsried

Erzählungsband

Vorsichtig fahren

Stephen King öffnet seinen "Basar der bösen Träume" und beschwört Momente aus Amerikas Vision von Jugend und Unsterblichkeit.

Von Fritz Göttler

11.22.63 - Der Anschlag (Pressematerial Medien Ressort)
Stephen King

An der Zeit

Stephen King dürfte der meistadaptierte Autor der Gegenwart sein. Für seine Buchrechte verlangt er nur einen Dollar, dafür will er aber mitreden. Nun wurde aus "Der Anschlag" eine TV-Serie.

Von Karoline Meta Beisel

"Quantum Break"

Serienmarathon für Baller-Fans

Microsoft will mit "Quantum Break" Computerspiel und Fernsehserie vereinen, also die Netflix- mit der Nintendo-Generation zusammenbringen. Aber dem Experiment fehlt es am nötigen Mut.

Von Jan Bojaryn