bedeckt München 23°

Michael Jackson:Der Mythos bröckelt

Michael Jackson

Michael Jackson vor einem Gerichtsprozess im Jahr 2005, bei dem der Künstler wegen Missbrauch angeklagt worden war.

(Foto: AP)

Pädophilie, gar Missbrauch? Zu seinen Lebzeiten wollten die wenigsten hinsehen. Nach jüngsten Vorwürfen streichen Radiostationen nun den King of Pop aus dem Programm. Doch warum erst jetzt?

Die BBC, Sender des niederländischen und des norwegischen Rundfunks, dazu mehrere kanadische Radiostationen haben gerade Michael-Jackson-Songs aus ihrem Programm gestrichen oder laut darüber nachgedacht, es zu tun. Dies geschah als Reaktion auf eine zweiteilige Fernsehdokumentation, "Leaving Neverland", die der Pay-TV-Sender HBO zu Beginn der Woche ausstrahlte. Der vor zehn Jahren gestorbene King of Pop hat seinen monarchischen Glanz offenbar endgültig verloren.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Nachhaltigkeit
Was heißt es, nachhaltig zu gärtnern?
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho
Teaser image
Peter Bursch im Interview
"Wer kreativ ist, ist seine eigene Aktie"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"