bedeckt München
vgwortpixel

Literaturnobelpreis für Bob Dylan:Idiot Wind

Herzblut auf den Rillen der Schallplatte: Mit "Idiot Wind" verarbeitet Dylan seine scheiternde Ehe.

"Idiot Wind" ist vielleicht Bob Dylans persönlichster Song. Auch wenn er selbst die Bezüge zu seinem Privatleben immer geleugnet hat. 1974 beginnt die Ehe zwischen Dylan und seiner Ehefrau Sara zu zerbrechen - was den Musiker zu einem der besten Alben seiner Karriere inspiriert: "Blood on the Tracks" verzichtet auf die Maskerade der klassischen Dylan-Lyrik und erzählt viele kleine Geschichten von gebrochenen Herzen und verlorenen Träumen. "Idiot Wind" steht stellvertretend für den Dylan dieser Zeit. Schmerzhaft intim und doch zugleich so zugänglich und allgemeingültig wie nie zuvor in seiner Karriere.

Um den Song anzuhören, loggen Sie sich bitte in Spotify ein:

Bob Dylan: "Mr. Tambourine Man" (klicken Sie auf die Grafik, um den Song zu öffnen):

Bob Dylan: "Desolation Row" (klicken Sie auf die Grafik, um den Song zu öffnen):

Bob Dylan: "All Along the Watchtower" (klicken Sie auf die Grafik, um den Song zu öffnen):

Bob Dylan: "Ain't Talkin'" (klicken Sie auf die Grafik, um den Song zu öffnen):