bedeckt München 11°

Literatur - Lübeck:Grass-Haus: Virtuelle Tour zu Kriminalfall in "Blechtrommel"

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lübeck (dpa/lno) - Das Günter-Grass-Haus in Lübeck schlägt ein weiteres digitales Kapital auf. Nach dem Projekt "Inside Blechtrommel", das mit Hilfe modernster Technik virtuell in den 1959 entstandenen Roman entführt, können Besucher jetzt auch einem Kriminalfall aus dem Roman des Literaturnobelpreisträgers nachspüren. Bei einer sogenannten Augmented-Reality-Tour können sie mit ihrem eigenen oder einem vom Museum gestellten Tablet an neun verschiedenen Stationen in dem Literaturmuseum den Mordfall an der Krankenschwester Dorothea Köngetter im Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim lösen, den Grass im dritten Teil des Romans schildert.

"Damit verwirklichen wir einen weiteren Schritt bei der Digitalisierung unserer Museumslandschaft", sagte der Leitende Direktor der Lübecker Museen, Hans Wißkirchen. Hier werde die Realität der Exponate in dem Forum für Literatur und Bildende Kunst durch digitalisierte Inhalte ergänzt.

"Durch den Kriminalfall wird auch die Frage gelöst, warum der Held des Romans, Oskar Matzerath, Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt ist, wie es im ersten Satz der Blechtrommel heißt", sagte der Leiter des Hauses, Jörg-Philipp Thomsa. "Durch die digitalen Erweiterungen unseres Angebots wollen wir auch jüngere Besucher für das Werk von Günter Grass begeistern."

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite