bedeckt München 26°

Literatur - Leipzig:Projekt zu Online-Lesungen für Autoren in Corona-Krise

Corona
Verschiedene Bücher liegen auf einem Stapel. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Leipzig (dpa/sn) - Online-Lesungen und ein Blog sollen im Zuge der Corona-Krise gefährdeten Autoren und Übersetzern helfen. Das Projekt, mit dem das Schreiben und Präsentieren gefördert werden, ist für 30 Teilnehmer ausgelegt und mit über 12 000 Euro dotiert, wie der Sächsische Literaturrat am Mittwoch mitteilte. Von massiven Einkommensverlusten bedrohte Autoren und Übersetzer sind zwischen dem 15. Mai und 31. Juli zu Live-Stream-Lesungen auf der Projekt-Plattform "Komm! Ins Offene" eingeladen, zugleich können dort kurze und bisher unveröffentlichte Texte hochgeladen werden. Pro Lesung werden 300 Euro Honorar gezahlt, für einen Text 50 Euro. Nach Angaben des Vereins können Schriftsteller und Übersetzer im Freistaat in der Regel nicht vom Schreiben leben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite