Kinderbuch:In zwei Hälften zerrissen

Lesezeit: 2 min

Kinderbuch: Gedichte - auch - für Trennungskinder: "Ich bin tatsächlich / ihre eine, einzige Gemeinsamkeit."

Gedichte - auch - für Trennungskinder: "Ich bin tatsächlich / ihre eine, einzige Gemeinsamkeit."

(Foto: Rieder Verlag)

Bette Westeras toll illustrierter Gedichtband "Auseinander" erzählt vom Glück der Liebe, aber auch von der Traurigkeit, wenn sie endet - zum Beispiel bei den eigenen Eltern.

Von Roswitha Budeus-Budde

Ein Buch über die Liebe, wie man sie sieht, sie erkennt, ist dieser Lyrikband von Bette Westera: "Sehe ich dich, schlägt mein Herz plötzlich schneller. / Sehe ich dich, trifft es mich wie ein Hieb / Sehe ich dich, hab ich zittrige Knie, / Sehe ich dich, wird mein Hirn wie ein Sieb. / ... Ob ich mich traue? Es tue zum Schluss? / Ich geh auf dich zu / gebe dir einen Kuss!".

In 44 Gedichten, genial übertragen von Rolf Erdorf, wird die Liebe in allen Facetten gezeigt, als überraschendes Glück, aber auch als Traurigkeit zwischen Eltern, zwischen Kindern. Wie sie entsteht, aber auch, wie sie auseinander geht. "Auseinander" ist auch der Titel des Buches, der schon auf dem Cover in zwei Hälften zerrissen wird, während ein Kind seine sich küssenden Eltern beobachtet.

Ein paar Gedichte weiter erlebt ein Junge, wie Mama und Papa ihre Partner wechseln, später folgen Beispiele von Trennungen, aber immer wieder neue Versuche und die Hoffnung auf Glück. Und es ist ein Kind, das sich auf alles seinen Reim macht: "Mein Vater ist ein Lieber, / meine Mutter ist ein Schatz, / aber dass die zwei zusammen ... ich sag's / in einem Satz: / das kann ich nicht verstehen, / das tut mir wirklich leid. / Ich bin tatsächlich / ihre eine, einzige Gemeinsamkeit."

Der Band ist in der traditionellen japanischen Buchkunst gebunden, Jede Seite ist nur einseitig beschrieben und dann gefaltet. Das Wort "Gemeinsamkeit" der letzten Zeile findet sich auf der "Rückseite", es ist getrennt vom Rest des Satzes und doch gehört es weiter dazu. Immer wieder lösen sich Frust und Traurigkeit mit Hoffnung ab. Manchmal schwingt ein sarkastischer Unterton mit - die Scheidungsgeschichten der Eltern sind absurd - sie streiten sogar um die Goldfische im Glas. " ... die Goldfische schämen sich tot".

Kinderbuch: Bette Westera & Sylvia Weve: Auseinander. Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf. Rieder Verlag, München 2022. 64 Seiten, 28 Euro. Ab 8 Jahren.

Bette Westera & Sylvia Weve: Auseinander. Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf. Rieder Verlag, München 2022. 64 Seiten, 28 Euro. Ab 8 Jahren.

(Foto: Rieder Verlag)

Die Heiterkeit und Leichtigkeit, die naive Komik, die manchmal zu spüren ist, wird von den Grafiken der Künstlerin Sylvia Weve aufgenommen. Sie spielen mit Collagen oder auch mit Zitaten von Miró, und Picasso, und tanzen mit ungewöhnlichen Formen und Farben über die Seiten. Wenn zum Beispiel ein Junge plötzlich die Vorzüge zweier Väter sieht, die ihn abwechselnd verwöhnen (ein dritter wäre auch nicht schlecht!).

Fast am Schluss führt das komplizierte Leben zwischen zwei Eltern sogar zu einem Brief an das Kultusministerium: "liebes Kultusministerium, / könnten wir nicht so verfahren: / vier Wochen länger Sommerferien / für alle mit zwei Elternpaaren." Unterschrieben von 126 Kindern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema