Edward Snowden im Interview:"Mein Vater hätte wahrscheinlich versucht, mich aufzuhalten"

Lesezeit: 9 min

Edward Snowden im Interview: Edward Snowden während einer Videokonferenz im Jahr 2017. Im verschlüsselten Videochat sprach er nun über seine Autobiografie.

Edward Snowden während einer Videokonferenz im Jahr 2017. Im verschlüsselten Videochat sprach er nun über seine Autobiografie.

(Foto: Patricia de Melo Moreira/AFP)

Edward Snowden hat eine sehr persönliche Autobiografie geschrieben. Mit der SZ spricht er über das Netz als Gefahr, Spionageangriffe der CIA und seinen ersten Hack als Kind.

Interview von Frederik Obermaier und Bastian Obermayer

Edward Joseph Snowden sitzt fest: Seit mittlerweile sechs Jahren lebt der Whistleblower im russischen Exil. Der 36-Jährige hat einst für die amerikanischen Geheimdienste NSA und CIA gearbeitet, 2013 spielte er Journalisten geheime Unterlagen über den US-Überwachungsapparat zu. Seither ist er auf der Flucht. Reporter der Süddeutschen Zeitung haben Snowden in den vergangenen Jahren zweimal in Moskau interviewt. Bei Fragen zu seiner Familie und den Details seines Datenklaus blieb er stets schmallippig. Jetzt hat er eine sehr persönliche Autobiografie geschrieben - und spricht im verschlüsselten Videochat darüber, wie er mit den ersten Personal-Computern aufwuchs, bereits mit zwölf Jahren ein US-Forschungsinstitut hackte und was die Proteste in Hongkong mit Amerikas Geheimdiensten zu tun haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A young woman enjoying snowfall in Amsterdam; Frieren Interview Hohenauer
Gesundheit
»Im Winter sollte man zur Ruhe kommen, kürzer treten«
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Zur SZ-Startseite