Kinder und Schule: Wir Erwachsenen haben es verbaselt mit Corona

Lesezeit: 6 min

Schüler zurück im Präsenzunterricht

Wie lange noch im Klassenzimmer? Bei Kindern sorgt Corona schon jetzt für einen Bildungsrückstand.

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Lehrkräfte berichten von haarsträubenden Defiziten bei Kindern, bedingt durch Corona. Jetzt kommt der Winter und es ist unfassbar, dass man nun wieder wählen muss zwischen Durchseuchung und Isolation der Kinder.

Von Alex Rühle

Der Winter kommt, es wird dunkel und kalt. Weiß man. Was man auch hätte wissen können: je kälter, desto Corona. Die Zahlen explodieren, der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, warnte wegen hoher Infektionszahlen bei Kindern und Jugendlichen vor einer unkontrollierbaren Situation. "Die Vielzahl der Corona-Ausbrüche an den Schulen muss uns große Sorgen bereiten", sagte Meidinger dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Die Gefahr ist immens, dass wir die Kontrolle über das Pandemiegeschehen an Schulen verlieren."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Verunglückte Extremsportlerin Nelson
Drama um die stille Anführerin
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Autorenfoto James Suzman
Anthropologie
"Je weniger Arbeit, desto besser"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB