Kunst und Architektur:Glaube an das Morgen

Lesezeit: 4 min

Kunst und Architektur: In der Provence gelandet: Oscar Niemeyers Ausstellungspavillon.

In der Provence gelandet: Oscar Niemeyers Ausstellungspavillon.

(Foto: Stéphane ABOUDARAM/WE ARE CONTENT(S))

In der Provence steht die letzte Arbeit des genialischen Architekten Oscar Niemeyer. Und nicht nur die. Ein Besuch im Kunst- und Architekturpark auf dem Weingut Château La Coste.

Von Andrian Kreye

Es ist einer der schönsten Schlussakkorde in der Geschichte der Architektur, dass Oscar Niemeyers letzte Arbeit nun in der Provence auf einem Weinberg des Château La Coste steht. Im Frühsommer wurde sein Pavillon eröffnet, fast zehn Jahre nach seinem Tod. Bis zum November ist dort noch eine Ausstellung der Londoner Bildhauerin und Malerin Annie Morris zu sehen. Deren grob gegipste bunte Kugelstapel und archaischen Wasserfarbenbilder sind der ideale Kontrapunkt zu Niemeyers Kurven und Fensterfronten. Die wirken auch hier wieder, wie bei seinen Arbeiten in Brasilien, als sei ein Raumschiff gelandet, das der Menschheit die Formensprache der Moderne überbringt. Auf dass für immer Klarheit und gute Laune herrschen auf diesem Planeten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Zur SZ-Startseite