Carlo Masala und Herfried Münkler:"Europa treibt auseinander"

Carlo Masala und Herfried Münkler: Knappes Zeitfenster zur Kriegstüchtigkeit: Bundeswehr-Soldaten bei einer Übung in Niedersachsen.

Knappes Zeitfenster zur Kriegstüchtigkeit: Bundeswehr-Soldaten bei einer Übung in Niedersachsen.

(Foto: Peter Steffen/dpa)

Hilft nur noch Rüstung angesichts der Kriege in Nahost und der Ukraine? Die Politikwissenschaftler Carlo Masala und Herfried Münkler über eine neue Weltordnung, eine mögliche Wiederwahl Donald Trumps und den Widerspruch in der AfD-Politik.

Interview von Jens-Christian Rabe

Abgesehen von der Klimakatastrophe gibt es derzeit nicht nur einen großen Krieg in der Ukraine, dessen Ende kaum absehbar scheint, sondern auch noch einen Krieg in Gaza. Und in den USA besteht die ernste Gefahr, dass der Präsident bald wieder Donald Trump heißt. Die Politikwissenschaftler Carlo Masala und Herfried Münkler gehören seit Jahren zu den scharfsinnigsten Beobachtern der internationalen Politik und haben mit "Warum die Welt keinen Frieden findet" und "Die Welt in Aufruhr" jüngst luzide Bücher zur neuen Ordnung des Planeten vorgelegt. Zeit für ein großes Gespräch zur Lage.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSteffen Mau und Hartmut Rosa im Interview
:Kippt diese Demokratie?

Rassismus, Rechtspopulismus und Sehnsucht nach Extremen in allen Debatten: Die Soziologen Hartmut Rosa und Steffen Mau im Gespräch über eine aufgewühlte Republik.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: