Empörung über Boris Palmer:Die neue Höflichkeit

Lesezeit: 4 min

22.11.2018, Berlin, Deutschland - Buchvorstellung Gehts noch Deutschland?, von TV-Moderator Claus Strunz. Foto: Boris P

Bewirtschaftet eine aufmerksamkeitsökonomische Nische: Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer.

(Foto: Reiner Zensen/imago images)

Ironie, ein Zitat oder strategische Inkorrektheit? Worum es bei der Debatte um Boris Palmers Entgleisung wirklich geht.

Von Gustav Seibt

Der Oberbürgermeister der alten und berühmten Universitätsstadt Tübingen, eines Zentralpunkts der deutschen Geistesgeschichte, hat in einem Kommentar auf Facebook einen Kraftausdruck verwendet, den ein User auf der Nachbarplattform Twitter mit "Penis of Color" paraphrasierte. Damit sollte Boris Palmer, so der Name des Oberbürgermeisters, ironisch als "Rassist" getadelt werden. Höhö, zwinker, zwinker.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Zur SZ-Startseite