Denkmal und Debatte:Wenn Statuen enthauptet werden

Denkmal und Debatte: Wer schlug dem primitivistischen Denkmal einer anonymen schwarzen Frau den Kopf ab? Rassisten? Antirassisten? Reste der Skulptur des Bildhauers Arminius Hasemann, der später in die NSDAP eintrat.

Wer schlug dem primitivistischen Denkmal einer anonymen schwarzen Frau den Kopf ab? Rassisten? Antirassisten? Reste der Skulptur des Bildhauers Arminius Hasemann, der später in die NSDAP eintrat.

(Foto: John MacDougall/AFP)

In Berlin schlugen Unbekannte der Figur einer "hockenden Negerin" aus den Zwanzigerjahren den Kopf ab. Über die Frage, welche politische Wirksamkeit von solchen Skulpturen bis heute ausgeht - und wie man damit umgeht.

Von Peter Richter

Jetzt ist auch in Berlin die erste Statue geköpft worden. Anders als in den amerikanischen Städten, wo zuletzt Denkmale für Christoph Kolumbus attackiert wurden, traf es im beschaulichen Berlin-Zehlendorf die Darstellung einer anonymen schwarzen Frau aus den Zwanzigerjahren. Und anders als bei den amerikanischen Fällen ist bei dieser Attacke noch nicht geklärt, was sie motiviert hat: Rassismus oder der Protest dagegen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Krankheit akzeptoeren, in dem man ihr einen Namen gibt, SZ-Magazin
SZ-Magazin
Wie man lernt, schwere Krankheiten zu akzeptieren
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Liebe und Beziehung
Der Schmerz, der die Partnerschaft belastet
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB