Banksy-Versteigerung in London:"Es ist immer noch da"

Banksys Schredder-Werk für 16 Millionen Pfund versteigert

Verkauft, geschreddert, verkauft: Banksys "Love is in the Bin" vor drei Jahren.

(Foto: Sotheby's/PA Media/dpa)

Banksys berühmtes Herzballon-Mädchen ist vor den Augen der Welt geschreddert worden. Jetzt wurde es noch einmal versteigert. Für eine Rekordsumme.

Von Carolin Gasteiger

"Es ist immer noch da. Kaum zu glauben." Sotheby's-Auktionator Oliver Barker klingt verblüfft kurz nach der Versteigerung am Donnerstagabend. Er spricht von dem Werk des britischen Künstlers Banksy, das schon einmal versteigert, dann geschreddert und nun wieder verkauft wurde. Aber beginnen wir von vorn.

Vor drei Jahren hatte eine europäische Sammlerin das weltberühmte Bild für rund 1,1 Millionen Pfund ersteigert. "Girl with Balloon" zeigt ein Mädchen, das nach einem Ballon in Herzform greift; es ist etliche Male reproduziert. Aber kaum war der Zuschlag für die Sammlerin auf der Auktion erfolgt, ertönten Piepsgeräusche, das Bild rutschte aus dem Rahmen nach unten und wurde in Streifen geschreddert. Banksy, dessen oder deren Identität immer noch unbekannt ist, bezeichnete die überraschende Schredderaktion als Kritik am Kunstmarkt und benannte das Werk um in "Love is in the Bin".

"Ich kann ihnen gar nicht sagen, wie ich mich davor fürchte, mit diesem Hammer zu schlagen."

Vor der Auktion am Donnerstagabend hatte Sotheby's in London die hauseigene Flagge an der Fassade geschreddert gehisst. Und auch sonst war der Werberummel vorab gewaltig. Im Auktionssaal leuchteten viele Telefon-Displays im Publikum auf, und es wurde auffallend still im Raum. "Ich kann ihnen gar nicht sagen, wie ich mich davor fürchte, mit diesem Hammer zu schlagen", sagte Auktionator Barker. Gelächter im Saal. Und dann Zuschlag, für 16 Millionen Pfund, umgerechnet 18,89 Millionen Euro plus Gebühren, an einen Unbekannten, der übers Telefon zugeschaltet war.

Experten hatten zuvor einen Preis von bis zu sechs Millionen Pfund geschätzt. Eine so hohe Summe, wie das Ballonmädchen nun abräumte, wurde nie zuvor für ein Werk von Banksy erzielt. Ein Ölgemälde von Botticelli ist Anfang des Jahres für 70 Millionen Euro versteigert worden. Am Donnerstag wurden neben Banksys Werk auch drei abstrakte Gemälde von Gerhard Richter, Joseph Beuys, Jörg Immendorf und Georg Baselitz versteigert.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDavid-Statue in Dubai
:Untenrum ohne

Die Expo in den Vereinigten Arabischen Emiraten zeigt eine Kopie von Michelangelos berühmter David-Statue - maßstabsgetreu, verblüffend genau. Nur der Penis ist nicht zu sehen. Sollte man David jetzt nach Hause schicken, nackt?

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB