bedeckt München 13°

Ausstellungen - Köln:Andy-Warhol-Ausstellung öffnet nach Corona-Zwangspause

Ausstellungen
Andy Warhol, amerikanischer Künstler und Underground-Filmer. Foto: Lothar Parschauer/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa) - Ein Vierteljahr lang war die Ausstellung wegen Corona den Blicken entzogen, doch am heutigen Dienstag (10.00 Uhr) öffnet das Museum Ludwig in Köln nun endlich seine große Andy-Warhol-Ausstellung. Es ist die wichtigste und kostspieligste Ausstellung, die das Museum seit Jahren gezeigt hat. Ursprünglich sollte sie am 12. Dezember starten. Aufgrund der stark verspäteten Eröffnung wird sie nun bis zum 13. Juni verlängert. Dies zu bewerkstelligen, war schwierig, da die Ausstellung anschließend noch nach Toronto in Kanada und Aspen im US-Bundesstaat Colorado weiterzieht.

Als nach der Corona-Zwangspause am Samstag der Vorverkauf für die Ausstellung freigeschaltet wurde, brach der Server des Museums wegen der großen Nachfrage zusammen. Als die Website später wieder erreichbar war, war die erste Woche - weiter kann man noch keine Zeitfenster buchen - binnen kürzester Zeit ausverkauft.

Die Ausstellung "Andy Warhol Now" wurde vom Museum Ludwig gemeinsam mit der Tate Modern in London entwickelt. Mit über 100 Werken zeichnet sie ein in Teilen neues Bild des bedeutendsten Pop Art-Künstlers. Schwerpunkte sind seine Homosexualität, sein Migrationshintergrund und seine Religiosität. Daneben wird deutlich, wie stark Warhol (1928-1987) bereits ein Multimediakünstler war, der zum Beispiel für Print- und Fernsehformate bekannte und unbekannte Amerikaner interviewte.

© dpa-infocom, dpa:210308-99-739629/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema