ArchitekturDas sind die Finalisten des Hochhaus-Preises 2018

Verpixelt, bepflanzt, verschoben: Fünf außergewöhnliche Bauten stehen auf der Shortlist des Internationalen Hochhaus-Preises.

Chaoyang Park Plaza in China

In Bangkok, Beirut, Mexiko-Stadt, Peking und Singapur stehen die Wolkenkratzer, die Anwärter auf den diesjährigen Hochhaus-Preis sind. Die fünf Finalisten wurden unter 36 Nominierungen aus 15 Ländern ausgewählt. Einer der Bauten: das Chaoyang Park Plaza. Die Jury befand den Wolkenkratzer "genauso unkonventionell wie harmonisch". Die Form des Gebäudes in Peking wurde von traditioneller chinesischer Landschaftsmalerei inspiriert.

Bild: dpa 23. August 2018, 18:242018-08-23 18:24:22 © SZ.de/bere/luch