Geiseln der Hamas:Die Erbsünde

Geiseln der Hamas: Als Ruvi (l.), der langjährige Partner von Carmel Gat (r.) von deren Entführung und den Massakern der Hamas hört, fällt ihm der Name eines palästinensischen Dorfes ein.

Als Ruvi (l.), der langjährige Partner von Carmel Gat (r.) von deren Entführung und den Massakern der Hamas hört, fällt ihm der Name eines palästinensischen Dorfes ein.

(Foto: privat)

Die Suche nach den von der Hamas verschleppten Geiseln weckt Erinnerungen an den ersten palästinensischen Aufstand, die Intifada.

Von Amir Teicher

Hier schreibt der Autor Amir Teicher aus Tel Aviv über Yarden Roman und andere wie ihre Schwägerin Carmel Gat, die von der Hamas verschleppt wurden. Er spricht mit ihren Familien, Freunden und Nachbarn und verfolgt das Geschehen vor Ort. Die bisherigen Berichte von Amir Teicher finden Sie hier.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusIsraelische Autorin zum Nahost-Krieg
:Ist da jemand?

Humanismus, Feminismus, Liberalismus: Linke Werte waren meine geistige Heimat. Doch meine Freunde haben sie verraten. Ein Gastbeitrag der israelischen PEN-Gründerin.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: