bedeckt München 27°

Covid-19:Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat

Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109

Trotz Maske: Rhinoviren, Myxoviren oder Parainfluenza - mitten im Sommer ist die Krankheitssaison eingeläutet.

(Foto: Albert Martinez via www.imago-images.de)

Wie sonst nie im Sommer erkranken derzeit reihenweise Kinder und Erwachsene an Atemwegsinfekten. Was das über die Abwehrkräfte nach Monaten mit Masken und Abstand aussagt.

Von Christina Berndt

Als wäre Winter im Juli! Ob in der Kita oder auf der Arbeit: Gerade erreicht der Taschentuchverbrauch ein ungewöhnliches Sommerhoch. In vielen Kindertagesstätten herrscht Rotznasenalarm, obwohl Erkältungen doch sonst vor allem in der kälteren Jahreszeit zuschlagen, von Oktober bis Ostern. Auch Schulen und Arbeitgeber verzeichnen derzeit jede Menge Krankmeldungen. Nach Monaten, in denen die allermeisten Kinder und Erwachsenen dank Abstandhalten und Masketragen nicht nur von Coronaviren verschont geblieben sind, sondern auch von allerlei anderen Erregern, schlagen die Mikroben jetzt zurück.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fingerless South Korean mountaineer Kim Hong-bin goes missing
Bergsport
18 Stunden zwischen Triumph und Tod
Thema: Impfung. Hand mit Spritze vor einem Oberarm Bonn Deutschland *** subject vaccination hand with syringe in front
Corona
Keine Nebenwirkung, kein Impfschutz?
Michele Roten
Michèle Roten
"Ich fand es nur geil, zu schauen, was mein Körper wieder alles treibt"
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
Heinz Strunk
Heinz Strunk
"Manchmal kam ich vor heller Angst nicht aus dem Bett"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB