bedeckt München 24°

Gesundheit - Hannover:Fast 600 Infektionen an den Schulen binnen einer Woche

Bildung
Covid-19-Schnelltests liegen in einer Schule in Niedersachsen. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Die Corona-Tests an Niedersachsens Schulen haben binnen einer Woche erneut fast 600 Ansteckungen aufgedeckt. In der Woche vom 19. bis 23. April wurden 573 positive Selbsttests mit einem PCR-Test bestätigt, wie das Kultusministerium am Freitag mitteilte. Davon entfielen 530 auf die Schülerinnen und Schüler und 43 auf die Beschäftigten. Insgesamt waren mehr als 1,4 Millionen Tests ausgegeben worden, hinzu kamen 17 400 anlassbezogene Tests. Sollten die ausgegebenen Tests alle genutzt worden sein, läge der Anteil der dadurch aufgedeckten Infektionen daran bei rund 0,04 Prozent.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne erklärte, mit den Selbsttests sei verhindert worden, dass das Virus in die Schulen eingeschleppt und in den Familien weiterverbreitet werde. "Damit bestätigt sich, dass die Selbsttests ein wirksames Instrument sind, um Infektionsketten frühzeitig zu durchbrechen. Das sind ermutigende Signale für die weitere Perspektive", sagte der SPD-Politiker.

In der Woche zuvor - der ersten mit verpflichtenden Tests - waren 554 Infektionen bei Schülern und Beschäftigten identifiziert worden.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-418645/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB