bedeckt München 10°

Hochschulen - Ilmenau:Corona-Fall an TU Ilmenau: Landesweit 3318 Infektionen

Ausbildung
Eine undatierte elektronenmikroskopische Aufnahme des Coronavirus (SARS-CoV-2). Foto: NIAID-RML/AP/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ilmenau (dpa/th) - Bei einer Verwaltungsmitarbeiterin der Technischen Universität (TU) Ilmenau ist das Coronavirus nachgewiesen worden. Die Frau sei aktuell in häuslicher Quarantäne, wie die TU am Freitag mitteilte. Auch für Mitarbeiter, die in Kontakt mit der Frau standen, sei Quarantäne angeordnet worden. Da auf dem Campus das Infektionsschutzkonzept der TU eingehalten worden sei, seien vorerst keine weitere Maßnahmen nötig, hieß es. Die Hochschule stehe zudem in Kontakt mit dem Landratsamt und den Gesundheitsämtern, um sich über das Vorgehen auszutauschen.

Ein Großteil der Lehre habe zuletzt etwa in Form von Online-Vorlesungen stattgefunden, sagte ein Sprecher der TU auf Nachfrage. Zu einigen Labor-Veranstaltungen etwa müssten Studierende aber direkt kommen, da diese nicht anders umzusetzen seien. Die Vorlesungszeit des aktuellen Semesters endete an der TU an diesem Freitag. Zum Wintersemester sei zunächst wieder flächendeckende Präsenzpflicht geplant.

Die TU ist laut Eigendarstellung mit knapp 1400 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber im Ilm-Kreis. Aktuell sind dort rund 5500 Studierende eingeschrieben.

Thüringenweit lag die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit Sars-CoV-2 seit Beginn der Pandemie am Freitag nach Angaben der Staatskanzlei bei 3318 Fällen. Das seien sechs mehr als am Vortag. 3100 gelten Schätzungen zufolge als genesen. 182 Menschen starben bislang im Zusammenhang mit einer Infektion.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite