bedeckt München 15°

Bildung - Weimar:Bauhaus-Uni Weimar will wieder mehr Präsenzlehre anbieten

Ausbildung
Der Eingang zur Bauhaus-Universität Weimar. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Weimar (dpa/th) - Die Bauhaus-Universität Weimar will im Wintersemester 2020/2021 einen möglichst großen Teil ihrer Lehre wieder in Präsenz anbieten. "Bedeutende Bestandteile des Studiums, wie die persönliche Begegnung, der Austausch und die gemeinsame Entwicklung vor Ort sollen so in einem verantwortungsvollen Rahmen ermöglicht werden", teilte die Hochschule am Montag mit. Digitale Lehr- und Lernformate spielten aber ebenfalls eine wichtige Rolle.

Studierende und Lehrende sollen den Angaben zufolge im kommenden Wintersemester wieder in die Hörsäle, Seminarräume und Werkstätten zurückkehren. Voraussetzung sei, dass das Infektionsgeschehen dies zulasse.

Wegen der Corona-Pandemie war das Sommersemester vorrangig digital geprägt. Derzeit werde geklärt, welche Kurse mit wie vielen Studierenden vor Ort stattfinden können, welche Veranstaltungen umstrukturiert werden müssen und welche weiter digital angeboten werden. Gleichzeitig würden die Raumkapazitäten mit Blick auf die Abstandsregelungen neu erfasst. Größere Vorlesungen liefen aber auch im Wintersemester digital.

"Gerade wir können, anders als die sogenannten Massenuniversitäten, jetzt unsere Stärken der Projektarbeit und individuellen Betreuung in Kleingruppen, der Flexibilität und der kreativen Lösungen sichtbar machen", erklärte Winfried Speitkamp, Präsident der Bauhaus-Universität Weimar. So werde angestrebt, für die meisten Studieninhalte einen gewissen Anteil an Präsenz sicherzustellen und somit den direkten Austausch von Studierenden untereinander und mit Lehrenden wieder zu ermöglichen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite