bedeckt München

Bildung - Jena:Längere Regelstudienzeit für alle Studenten in Thüringen?

Ausbildung
Ein Student sitzt an seinem Esstisch und nimmt an einer Online-Vorlesung seiner Hochschule teil. Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Jena/Erfurt (dpa/th) - Das Wissenschaftsministerium hat sich offen dafür gezeigt, die Regelstudienzeit in Thüringen coronabedingt einmalig zu verlängern. Dafür benötige es aber einer gesetzlichen Regelung, sagte ein Ministeriumssprecher am Montag. Das Thema einer verlängerten Regelstudienzeit werde derzeit unter den Landtagsfraktionen erörtert.

Mit einer Entscheidung dazu sei in den nächsten Wochen zu rechnen. Mit der derzeitigen Praxis mit individuellen Regelungen sei jedoch auch jetzt schon sichergestellt, dass es keine besonderen Härten für die Studenten gebe, betonte der Sprecher.

Zuvor hatte die Konferenz Thüringer Studierendenschaften (KTS) eine Verlängerung der Regelstudienzeit gefordert. Thüringen sei das einzige Bundesland, in dem es eine längere Regelstudienzeit noch nicht gebe oder noch nicht in Aussicht gestellt wurde, erklärte die KTS. Viele verpflichtende Studienmodule fielen trotz der Umstellung auf Online-Lehre aus. Das fehlende Lehrangebot mache ein Studium in der vorgesehenen Zeit in vielen Fachbereichen unmöglich. Zudem sei das Arbeitspensum der Studenten durch das selbstständige Erarbeiten der Lerninhalte stark gestiegen.

Die Linke-Landtagsfraktion unterstützte die Forderung der KTS. Der wissenschaftspolitische Sprecher der Fraktion, Christian Schaft, sprach sich für eine um zwei Semester verlängerte Regelstudienzeit für alle Studierenden in Thüringen aus. Statt wie bisher individuell einen Antrag stellen zu müssen, sollte eine pauschale Verlängerung durch das Land Thüringen möglich gemacht werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema