Bildung - Frankfurt am Main:Demo: Mehr Geld für Lehrkräfte an Grundschulen gefordert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat ihre Forderung nach einer besseren Bezahlung von Lehrerinnen und Lehrern an Grundschulen mit einer Demonstration in Frankfurt bekräftigt. Nach Angaben der Veranstalter zogen am Samstag 2000 Menschen vom DGB-Haus durch die Innenstadt zum Opernplatz, darunter Lehrkräfte aus ganz Hessen und weiteren Bundesländern. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmer auf 1500.

"Wir setzen heute ein starkes Zeichen, dass sich in Hessen endlich etwas tun muss", sagte die stellvertretende GEW-Landesvorsitzende Heike Ackermann. "Gute Arbeitsbedingungen und eine gerechte Bezahlung sind Grundvoraussetzungen für eine Beendigung des Lehrkräftemangels."

An der Demonstration beteiligten sich nach Angaben der Gewerkschaft auch Grundschullehrerinnen und -lehrer aus Rheinland-Pfalz. Auch dort fordern die Gewerkschaften eine Anhebung der Lehrerbesoldung an Grundschulen auf die Stufe A13 und damit auf das gleiche Niveau wie für das Lehramt an Realschulen plus und Gymnasien.

© dpa-infocom, dpa:221112-99-492338/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema