bedeckt München 27°

Bildung - Erfurt:Wieder zur Kita und Schule mit laufender Nase

Ausbildung
Kinderbekleidung und Stiefel sind in einer Kindertagesstätte zu sehen. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archiv (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Eine laufende Nase soll auch in Corona-Zeiten nicht mehr zwangsläufig ein Grund sein, Kindern den Besuch von Kitas und Schulen zu verweigern. In der neuen Landesverordnung zur Eindämmung der Pandemie sei ein Passus entsprechend formuliert worden, sagte ein Sprecher des Bildungsministeriums auf Anfrage am Mittwoch. Zuvor hatte MDR Thüringen online darüber berichtet. Zeigen Kinder aber Symptome, die auf eine Covid-19-Erkrankung schließen lassen, dürften sie nach wie vor die Einrichtungen nicht betreten, so der Sprecher.

Auch wenn mit der neuen Verordnung leichte Erkältungssymptome nicht mehr zum Ausschluss führten, bedeute dies aber nicht, dass Eltern aufgefordert seien, ihre kranken Kinder in die Kita und zur Schule zu schicken. "Wie auch vor Corona schon, sollten kranke Kinder zuhause bleiben", betonte der Sprecher.

Die aktuell geltende Grundverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie läuft am 15. Juli aus. Die Neue soll ab dem 16. Juli in Kraft treten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite