bedeckt München
vgwortpixel

Verdächtige Doktorarbeit:Uni spricht CSU-Politiker Scheuer von Plagiatsvorwürfen frei

Andreas Scheuer

Dürfte seinen Doktortitel weiter tragen - verzichtet aber freiwillig: CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer.

(Foto: AFP)
  • Endgültige Entlastung: Die Karls-Universität Prag hat CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer einem Medienbericht zufolge von Plagiatsvorwürfen freigesprochen. Sie sieht demnach keinen "schwerwiegenden Verstoß gegen Ethik-Regeln".
  • Scheuer führt seinen Doktortitel nicht mehr. Da das sogenannte "kleine Doktorat" hierzulande nur in Bayern und Berlin anerkannt ist.

Die Universität Prag hat einem Zeitungsbericht zufolge die Plagiatsvorwürfe im Zusammenhang mit der Doktorarbeit von CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer zurückgewiesen. Dies gehe aus einer Stellungnahme der Ethik-Kommission der Prager Karls-Universität hervor, teilte ein Sprecher der Hochschule der Welt am Sonntag mit.

Scheuer übernahm demnach zwar drei Textabsätze ohne entsprechende Kennzeichnung. "Im Kontext der gesamten Arbeit betrachtet die Kommission diese Abschnitte jedoch eher als eine Zusammenfassung und nicht als schwerwiegenden Verstoß gegen Ethik-Regeln", heißt es in der Stellungnahme. Im Raum stand unter anderem der Vorwurf, er habe eine Passage über den früheren bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß aus einer Publikation der Bundeszentrale für politische Bildung abgeschrieben, die in Zusammenarbeit mit der Universität Münster erstellt wurde.

Andreas Scheuer Falscher Bindestrich als Indiz
CSU-Generalsekretär Scheuer

Falscher Bindestrich als Indiz

Einer seiner Vorgänger war Großplagiator zu Guttenberg. Nun soll auch der aktuelle CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer in seiner Doktorarbeit abgeschrieben haben - zumindest ein bisschen. Wir dokumentieren die heiklen Stellen.   Von Roland Preuß

"Dr." nur in Bayern und Berlin

Der CSU-Politiker hatte 2004 an der Karls-Universität zum Thema "Die politische Kommunikation der CSU im System Bayerns" promoviert, jedoch handelte es sich dabei lediglich um ein in Tschechien mögliches "kleines Doktorat". Da die akademischen Standards mit denen Deutschlands nicht vergleichbar sind, darf Scheuer den "Dr." hierzulande nur in Bayern und Berlin führen. Er hatte aber bereits kurz nach dem Aufkommen der Plagiatsvorwürfe Anfang des Jahres auf das Führen seines Doktortitels verzichtet.

Bereits eine erste Überprüfung seiner Arbeit hatte nach Angaben der Hochschule keinen Hinweis auf ein Plagiat ergeben. Aufgrund der anhaltenden Kritik - und der ausdrücklichen Bitte des CSU-Politikers - leitete die Karls-Universität dennoch eine umfangreiche Kontrolle ein, die nun abgeschlossen wurde.

CSU "Show ist ihm das Wichtigste"
CSU-Generalsekretär Scheuer

"Show ist ihm das Wichtigste"

Seine Dissertation ist nach einer ersten Prüfung der Uni Prag kein Plagiat. Die unangenehmen Fragen hören für CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer trotzdem nicht auf. Nun geht es um seinen Lebenslauf. Ein Parteigenosse spricht gar von hochstaplerischen Tendenzen.   Von Frank Müller und Wolfgang Wittl