Passau:Große Hunde beißen Chihuahua tot

Passau: Mutmaßlich zwei Bulldoggen töteten einen Chihuahua beim Gassigehen in Passau.

Mutmaßlich zwei Bulldoggen töteten einen Chihuahua beim Gassigehen in Passau.

(Foto: Bernd Weißbrod/dpa)

Es handelte sich mutmaßlich um zwei Bulldoggen, die auch die Besitzerin des toten Hundes verletzt haben. Die andere Hundehalterin flüchtete nach dem Angriff und wird von der Polizei gesucht.

Zwei große Hunde haben in Niederbayern einen Chihuahua totgebissen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war eine 77-jährige Hundehalterin am Dienstag in Passau mit ihrem kleinen Hund beim Spaziergang auf eine Frau mit mutmaßlich zwei Bulldoggen getroffen. Diese hätten sich losgerissen und den Chihuahua samt Halterin angegriffen.

Das kleine Tier sei durch mehrere Bisse getötet, seine Besitzerin leicht verletzt worden. Die Halterin der Doggen sei geflüchtet und werde von der Polizei gesucht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLandgericht Kempten
:"Der Angeklagte hat die unfassbare Tat begangen"

Zum Prozessauftakt räumt der 31-jährige Mann den brutalen Angriff auf zwei Frauen am Schloss Neuschwanstein ein. Durch die Auswertung seines Handys können die Ermittler das Verbrechen teils minutiös rekonstruieren - und finden schockierende Bilder und Videos. Unter anderem eines von der Tat selbst.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: