bedeckt München 26°

Landkreis Garmisch-Partenkirchen:Tödlicher Wanderunfall in den Ammergauer Alpen

Trotz Erste-Hilfe-Maßnahmen starb der Mann noch an der Unfallstelle. Seine Identität war zunächst unklar.

Beim Wandern in den Ammergauer Alpen ist ein Mann in die Tiefe gestürzt und gestorben. Wanderer fanden ihn am Donnerstag in der Nähe des Berges Aufacker in Oberammergau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Trotz Erste-Hilfe-Maßnahmen starb der Mann noch an der Unfallstelle.

Er stürzte den Angaben zufolge vermutlich 50 Meter über steiles Waldgelände in ein felsiges Bachbett. Die Identität des Mannes war zunächst unklar. Die Ermittler schätzten das Alter auf etwa 70 bis 75 Jahre. Nach Aussagen von Zeugen, die ihn zuvor beim Gipfelaufstieg trafen, kannte sich der Mann im Gebiet gut aus. Er habe ihnen erzählt, er versuche, die Tour über den Aufacker möglichst einmal pro Woche zu machen.