bedeckt München
vgwortpixel

Feuerwehr:Waldbrand im Nationalpark Berchtesgadener Land weitgehend gelöscht

Im Bereich der Kesselwand am Königssee war ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr hat auf dem steilen Gelände gelöscht. Helfer suchen noch Glutnester.

Der Waldbrand im Nationalpark Berchtesgaden oberhalb des Königssees ist weitgehend gelöscht. Helfer suchen jedoch noch nach Glutnestern.

Das Feuer war im Bereich der Kesselwand ausgebrochen. Der Brandort hatte dorteine Ausdehnung von 15 mal 50 Metern. Zahlreiche Kräfte der Feuerwehr waren zur Bekämpfung des Brands vor Ort.

Die Fläche befindet sich in einem sehr steilem Bergwaldgebiet am Ostufer des Königssees. Auf Grund der schwer zugänglichen Örtlichkeit gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig.

Zunächst hatte ein Polizeihubschrauber mit Löschbehälter die Feuerwehr unterstützt. Dann sollte ein Hubschrauber eines privaten Unternehmens mit einem größeren Löschwasserbehälter an die Kesselwand kommen.

Ein Berufsjäger hatte am frühen Morgen Rauch entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert. Die Brandursache ist bisher unklar. Ein Blitzeinschlag sei nicht ausgeschlossen, sagte ein Sprecher der Polizei. "Es gab am Dienstag dort ein schweres Gewitter."

Umwelt und Naturschutz in Bayern Der Nationalpark Berchtesgaden feiert 40-jähriges Jubiläum

Naturschutz

Der Nationalpark Berchtesgaden feiert 40-jähriges Jubiläum

Er ist der einzige in den deutschen Alpen, die Staatsregierung ist stolz auf ihn. Einen weiteren Schutzraum sieht sie trotzdem kritisch.   Von Christian Sebald