bedeckt München 15°
vgwortpixel

Prozess:Wenn das Jugendamt versagt

Flüchtlinge in Niedersachsen

Der Vater des Mädchen wurde bereits im Juni 2017 zu einer Haftstrafe von neun Jahren verurteilt.

(Foto: picture alliance / dpa)

Im Urlaub missbraucht ein Vater seine Tochter, zum wiederholten Male. Das Jugendamt hatte den Ausflug zuvor noch befürwortet. Über einen Prozess gegen eine Sozialarbeiterin - und die Frage nach der Verantwortung.

Die Mutter, die zur Sozialpädagogin Marlene S. zur Familienberatung des Landratamts Starnberg kam, war ziemlich aufgeregt. Sie hatte Zeichnungen dabei und Tagebuchnotizen ihrer Tochter. Das Mädchen war gerade zehn Jahre alt. Aber es zeichnete keine Prinzessinnen und auch keine Pferde wie andere Mädchen in ihrem Alter. Das Kind zeichnete sich und ihren Vater, unter der Dusche, im Auto, im Bett. Es zeichnete seinen Penis, ihre Scheide, und schrieb dazu, das alles solle aufhören. Und dass ihr das wehtue.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Bryan Stevenson im Interview
"Wir haben uns mitschuldig gemacht"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Globalisierung
Weltviruskrise
Zur SZ-Startseite