Schleierfahndung:Zwei Festnahmen nach spektakulärem Gold- und Geldfund

Schleierfahndung: Rund 50 Kilogramm Gold und fast 500 000 Euro Bargeld haben Schleierfahnder bei einer Autokontrolle in Niederbayern sichergestellt.

Rund 50 Kilogramm Gold und fast 500 000 Euro Bargeld haben Schleierfahnder bei einer Autokontrolle in Niederbayern sichergestellt.

(Foto: -/Polizeipräsidium Niederbayern/dpa)

Bei einer Verkehrskontrolle an der A3 entdecken Polizisten in einem Auto ein Versteck mit 50 Kilogramm Gold und knapp einer halben Million Euro Bargeld.

50 Kilogramm Gold und knapp eine halbe Million Euro an Bargeld haben Schleierfahnder bei einer Verkehrskontrolle in einem Auto gefunden. Der 60 Jahre alte Fahrer und seine 42-jährige Beifahrerin seien daraufhin festgenommen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Es bestehe der Verdacht der Geldwäsche. Bei der Kontrolle bereits am Sonntag an einer Autobahnraststätte der A3 nahe Hunderdorf (Landkreis Straubing-Bogen) habe der Fahrer angegeben, auf dem Weg in die Türkei zu sein. Die Ermittler entdeckten dann das im Wagen versteckte Gold und Geld und beschlagnahmten beides. Am Montag sei dann Haftbefehl gegen das Duo erlassen worden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusIllegale Einreise
:Warten auf die Unsichtbaren

An der deutsch-österreichischen Grenze sind Bayerns Schleierfahnder auf der Suche nach Schleusern und Migranten. Ihre Zahl ist stark gestiegen. Dennoch brauchen die Polizisten vor allem Geduld.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: