bedeckt München
vgwortpixel

Gotzenalm und Watzmannspitze:Zwei tödliche Unfälle in den Berchtesgadener Alpen

Watzmann Watzmannüberschreitung Berchtesgaden

Der Watzmann ist ein beliebtes Ziel bei Alpinisten. Immer wieder ereignen sich hier tragische Bergunfälle.

(Foto: Carolin Gasteiger)

Am Wochenende sind bei Bergtouren zwei Männer ums Leben gekommen. Am Sonntag war ein 82 Jahre alter Wanderer auf einem Steig weggerutscht, am Samstag ein 51-Jähriger am Watzmann abgestürzt.

Bei einer Bergtour zur Gotzenalm in den Berchtesgadener Alpen ist ein 82-Jähriger abgestürzt und gestorben. Nach Polizeiangaben rutschte der Senior, der aus dem Landkreis Miesbach stammte, in rund 1300 Metern Höhe auf einem nassen Steig aus. Er stürzte über einen steilen Hang etwa 70 Meter in die Tiefe. Seine beiden Begleiter alarmierten die Retter. Die Bergwacht konnte aber nichts mehr für den Mann tun. Nach dem Unglück am Sonntag übernahm ein Polizeibergführer die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang.

Der Absturz ist der zweite tödliche Bergunfall in der Region innerhalb weniger Tage. Am Samstag war ein 51-Jähriger an der Watzmannsüdspitze in die Tiefe gestürzt und gestorben. Wie die Polizei weiter mitteilte, war der 51-Jährige mit zwei Begleitern auf dem Rückweg von der Watzmannsüdspitze in den Berchtesgadener Alpen, als er abrutschte und 150 Meter in die Tiefe fiel. Einer der Begleiter stieg zu dem schwer verletzten Mann herab und kümmerte sich um ihn, während die Bergwacht mit der Rettung begann. Ein Hubschrauber brachte den 51-Jährigen zu einem Zwischenlandeplatz, wo er kurz darauf an seinen Verletzungen starb.

Berchtesgaden Urlauberin überlebt 50-Meter-Sturz am Watzmann

Berchtesgaden

Urlauberin überlebt 50-Meter-Sturz am Watzmann

Die Rettung der 22-jährigen Bergsteigerin aus Brandenburg dauert in dem äußerst gefährlichen Gelände mehr als zwölf Stunden.