Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Christoph von Eichhorn

Christoph von Eichhorn

  • Plattform X-Profil von Christoph von Eichhorn
  • E-Mail an Christoph von Eichhorn schreiben
Christoph von Eichhorn (geb. Christoph Behrens), Jahrgang 1987, ist Redakteur im Ressort Wissen der Süddeutschen Zeitung und dort zuständig für Klima und Energie. Er hat Bioprozesstechnik und Technikphilosophie an der TU München studiert. Kann sich für Bücher von Stanisław Lem und Cixin Liu begeistern.

Neueste Artikel

  • Klimaschutz
    :Treibhausgase im Acker speichern? Ja, das funktioniert

    Ein Langzeit-Experiment zeigt: Wenn man Basaltstaub auf Feldern verstreut, lassen sich erhebliche Mengen CO₂ aus der Atmosphäre entfernen. Auch die Landwirte sollen von der Idee profitieren.

    Von Christoph von Eichhorn
  • SZ PlusWälder
    :Geschützt und trotzdem abgeholzt - wie kann das sein?

    Die EU will Wälder besser pflegen. Doch in Tschechien enden ökologisch wertvolle Bäume oft als billiges Feuerholz. Unterwegs mit einem Bürgermeister, der sich dagegen zur Wehr setzt.

    Von Christoph von Eichhorn
  • SZ PlusDesinformation
    :Das digitale Gift

    Wie vor allem russische Einflussnahme durch Fake News Demokratien bedroht, ist vielen Regierungen bewusst. Aber einzelne Länder können zu wenig dagegen tun. Und Experten weisen darauf hin, dass soziale Faktoren wie Einsamkeit ein Einfallstor sind. Gerade vor den Europawahlen.

    Von Christoph von Eichhorn und Viktoria Großmann
  • SZ PlusEU-Klimaziele
    :So weit sind die EU-Länder beim Klimaschutz

    Die EU hat neue Pläne für den Weg in die Klimaneutralität vorgestellt. Wie realistisch sie sind und wie die einzelnen Staaten im Vergleich abschneiden, zeigt eine Analyse in Daten und Grafiken.

    Von Sabrina Ebitsch und Christoph von Eichhorn
  • SZ PlusErderwärmung
    :Wie wichtig sind 1,5 Grad?

    Erstmals waren die vergangenen zwölf Monate wärmer als in den globalen Klimaabkommen angestrebt. Kann man das 1,5-Grad-Ziel jetzt vergessen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

    Von Christoph von Eichhorn, Sören Müller-Hansen, Vera Schroeder
  • Klimawandel
    :Wärmster Januar seit Beginn der Aufzeichnungen

    Nicht nur der Januar stellt einen neuen Hitzerekord auf. Die Temperaturen der vergangenen zwölf Monate kratzen erstmals an der im Pariser Vertrag vereinbarten 1,5-Grad-Celsius-Schwelle.

    Von Christoph von Eichhorn und Sören Müller-Hansen
  • SZ PlusKlimawandel
    :Ist die 1,5-Grad-Grenze schon überschritten?

    Forscher meinen, dass die Erderwärmung deutlich früher begonnen hat als bislang vermutet. Was dafür spricht - und was das für den Klimaschutz bedeuten würde.

    Von Christoph von Eichhorn
  • SZ PlusNachhaltigkeit
    :Wenn die Alge die Wand baut

    Der Bau von Häusern verbraucht gewaltige Mengen an Ressourcen und schadet dem Klima. Carbonfasern, Algenfabriken, Recyclingbeton: Wie die Zukunft des Bauens aussehen könnte.

    Von Christoph von Eichhorn
  • Klimakrise
    :Das Waldbrandrisiko in Südeuropa könnte sich bis 2100 verzehnfachen

    Der Klimawandel schafft gute Bedingungen für die Ausbreitung großer Feuer. Forscher haben nun berechnet, was das für einzelne Regionen bedeutet.

    Von Christoph von Eichhorn
  • SZ PlusGlobale Auswertung
    :Die Grundwasserpegel sinken immer schneller

    Die Wasservorkommen im Untergrund schwinden besonders in trockenen Regionen wie Spanien. Doch an manchen Orten ließ sich der Trend umkehren.

    Von Christoph von Eichhorn
  • SZ PlusKlimakrise
    :Kann die Produktion von Wasserstoff den Weltmeeren helfen?

    Der Sauerstoffgehalt in den Ozeanen sinkt rapide. Forscher schlagen nun vor, das Problem mit einem Abfallprodukt der Wasserstoffindustrie zu lösen - und so zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

    Von Christoph von Eichhorn
  • SZ PlusZwangssterilisationen in Osteuropa
    :"Die schlimmsten Schmerzen in meinem ganzen Leben"

    In mehreren EU-Staaten wie Tschechien müssen sich trans Personen noch immer sterilisieren lassen, bevor sie ihr Geschlecht ändern können. Eine Betroffene erzählt, was das bedeutet.

    Von Christoph von Eichhorn
  • SZ PlusDas Politische Buch
    :Fingerabdruck des Klimawandels

    Die globale Erwärmung ist eine Folge von Kolonialismus und Ungleichheit, argumentiert die Physikerin Friederike Otto im Buch "Klimaungerechtigkeit". Eine These, die neue Lösungen aufzeigt.

    Rezension von Christoph von Eichhorn
  • Tschechien
    :Ein Stundenplan lockte die Polizei auf die falsche Fährte

    Zwei Untersuchungsberichte werfen neue Fragen zum Anschlag auf die Prager Universität im Dezember auf. Hätte die Tat, bei der 14 Menschen ums Leben kamen, verhindert werden können, wenn die Behörden besser kommuniziert hätten?

    Von Christoph von Eichhorn
  • SZ-Kolumne "Mitten in ..."
    :Völlig gebeutelt

    Eine SZ-Redakteurin erlebt in Brasilien Dauerregen statt des erhofften Traumwetters. Wehe dem, der im Land des Caipirinhas einen Pfefferminztee bestellt. Drei Anekdoten aus aller Welt.

  • SZ PlusEnergieversorgung
    :Damit der Strom fließt

    Kann das klappen – ein Stromsystem ohne Ausfälle, wenn mit der Kohle Schluss ist? Besuche an Orten, wo sich die Zukunft der Versorgung entscheidet.

    Von Saskia Aleythe, Tobias Bug, Christoph von Eichhorn, Christina Kunkel, Björn Finke, Helmut Martin-Jung und Nakissa Salavati
  • SZ PlusJahresrückblick
    :„Man kann nicht mehr aus dem Haus gehen, ohne den Klimawandel zu spüren“

    Rekordhitze, Starkregen, „El Niño“: Das Jahr 2023 war geprägt von klimatischen Extremen – und doch nur ein Vorbote für die Zukunft.

    Von Christoph von Eichhorn
  • SZ PlusAmoklauf in Prag
    :Tschechien unter Schock

    Ein Amokläufer hat in Prag 14 Menschen aus dem Leben gerissen. Und mit seiner Tat ein ganzes Land verwundet. Am Tag danach berichten Überlebende von dramatischen Szenen am Tatort.

    Von Christoph von Eichhorn