bedeckt München 24°

Mokka-e von Opel im Test:Jung, frisch, elektrisch

Opel Mokka e

Schick in Schale: Der Mokka-e sieht außen und innen modern aus - aber nicht so kühl futuristisch wie der VW ID.3.

(Foto: Opel)

Je mehr Elektroautos es gibt, desto wichtiger wird es für die Hersteller, sich aus der Masse abzuheben. Dem neuen Opel Mokka-e könnte das gelingen.

Von Peter Fahrenholz

Wenn die ersten Exemplare eines neuen Autos auch auf der Straße zu sehen sind, passiert es oft, dass sich Leute voller Neugier um den Wagen scharen. Dass es ein Opel ist, der diese Neugier auslöst, passiert eher selten. Die Marke ist nicht unbedingt dafür bekannt, Stilikonen zu produzieren oder gar eine eingeschworene Fangemeinde hervorzubringen, die einem bestimmten Modell über Jahre die Treue hält und diese Liebe gerne bei Gruppentreffen mit Gleichgesinnten auslebt. Der letzte Opel, der bei seinen Besitzern eine Art lebenslange Liebe hervorgerufen hat, war wahrscheinlich der Manta.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Luca Dudits
Ungarn und LGBTQI
"Sie führen immer neue Sündenböcke vor"
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Landwirt bearbeitet ein Feld, Pflanzenschutzmittel wird aufgesprüht, Acker mit jungen Zuckerrüben Pflanzen, NRW, Deutsch
Umwelt
Mehr als 80 Prozent der Bäche überschreiten Grenzwerte für Pestizide
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB