Nahverkehr:Neun Tipps fürs Neun-Euro-Ticket

Lesezeit: 6 min

xovx Reise Architektur Hafen Hamburg 02 07 2018 Blick vom Hamburger Hafen und der Elbe auf die Ha

Auch für Fähren im Hamburger Hafen gelten die Tickets.

(Foto: imago/Jan Huebner)

Von Juni an soll das Neun-Euro-Ticket bundesweit gelten - und das nicht nur in Bussen und Bahnen. Mit dem Fahrschein lassen sich auch besonders außergewöhnliche Strecken im Nahverkehr nutzen. Eine Auswahl.

Von Marco Völklein

Busse und Straßenbahnen, U- und S-Bahnen - sie bilden das Rückgrat des öffentlichen Personennahverkehrs (abgekürzt: ÖPNV) in vielen Städten und Gemeinden. Mit dem Neun-Euro-Ticket soll von Juni an der Nahverkehr noch attraktiver werden. Doch neben den zahlreichen "normalen" Bus- und Bahnlinien gibt es in einigen Städten auch noch ganz besondere Verkehrsmittel - eine Ruderfähre in Berlin zum Beispiel, die fahrerlose U-Bahn im Untergrund von Nürnberg, die beiden benachbarten Bergbahnen in Dresden oder die Zahnradbahn im Stuttgarter Süden. Was man von Juni an mit dem Neun-Euro-Ticket im wahrsten Wortsinn alles "erfahren" kann - hier neun Beispiele:

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Der russische Diplomat Boris Bondarjew
Zurückgetretener UN-Diplomat Bondarjew
"Es ist der zweite Tag in meinem neuen Leben, ich weiß noch nicht, wie es um mich steht"
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Karriere
Millennials wollen nicht mehr Chef werden
Frauen und Alkoholismus
Jung, weiblich, Alkoholikerin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB