Nachhaltigkeit Nur mal kurz die Welt retten

Kümmern sich Kunden, die nur Bio-Produkte kaufen, auch darüber hinaus mit besonderem Engagement um die Umwelt?

(Foto: dpa)

Bio-Käufer fahren eher SUV, weil sie meinen, schon ihren Teil für die Umwelt getan zu haben. Das legen einige Studien nahe. Doch es gibt auch Indizien, die für das Gute im Öko-Kunden sprechen.

Von Christopher Schrader

Der Kampf zwischen Gut und Böse beginnt am Kühlregal. Kauft der Kunde zur Biomilch auch Butter und Käse mit grünem Logo? Lädt er dann Möhren und Bananen, Mehl und Kaffee mit den drei Buchstaben in seinen Wagen? Oder sagt er sich: Ach, mit der Milch habe ich genug für die Umwelt getan - und greift zur Discounter-Billigmarke? Mindestens im Supermarkt gilt wohl das erste Szenario, berichtet John Thøgersen von der Universität Aarhus. Über 20 Monate hinweg hat er die Bio-Einkäufe ...